ANZEIGE

UL erweitert Angebot an Prüfverfahren für die Automobilindustrie durch zusätzliche Emissionsprüfungen in den Performance Materials Prüflaboren in Krefeld und Melville (US)

 
 
Tauchscooter ~ Seabob ~ Seascooter
Mit einem Tauchscooter wie 007 abtauchen. elektro-fahrzeug-kaufen.de
Werbung
 
 

Die Erweiterung bietet umfangreichere Lösungen sowohl für
Automobilhersteller als auch für Bauteile-Zulieferer

Melville, New York und Krefeld, Deutschland (ots/PRNewswire) - UL,
ein global aufgestelltes Unternehmen im Bereich Sicherheitsforschung,
hat seine Prüfdienste für die Automobilindustrie um zusätzliche
Prüfmethoden zur Emissionsanalyse an Polymerkomponenten erweitert. Zu
den neuen Methoden im Serviceangebot von UL gehören:

- VDA 270; Bestimmung von Geruchseigenschaften von Innenverkleidungen
in Fahrzeugen;
- VDA 276; Bestimmung organischer Emissionen von Interieur Bauteilen
mithilfe einer 1 m³ großen Prüfkammer;
- VDA 278: Thermodesorption-GC/MS-Analyse organischer Emissionen von
nichtmetallischen Werkstoffen für Automobile und
- Fogging-Messung nach DIN 75201.

Als einzigartige Zusatzleistung für Kunden auf der ganzen Welt
bietet das UL-Labor in Krefeld Spritzguss-Prüfkörper für Ringversuche
zur Emissionsmessung an, um höchste Qualitätsanforderungen der
Branche zu erfüllen.

"Die Emissionsprüfung für den Fahrzeuginnenraum ist ein wichtiger
Bestandteil jeder vollständigen Polymerwerkstoffanalyse in der
Automobilindustrie geworden", sagt Dr. Thomas Wagner, Automotive
Business Manager bei UL Performance Materials. "Durch die Erweiterung
unseres Serviceangebots um Emissionsprüfungen werden unsere
bisherigen Prüfverfahren für die Automobilindustrie vervollständigt
und sichergestellt, dass unsere Kunden bei der Erfüllung neuster
internationaler und nationaler gesetzlicher Bestimmungen unterstützt
werden."

Die nach ISO 17025 akkreditierten Performance Materials Prüflabore
in Melville und Krefeld-Uerdingen bieten eine einzigartige Palette
umfassender Services. Mit hochspezialisierten Prüflaboren und
umfangreichen Werkstoffdatenbanken unterstützt UL Performance
Materials Automobilhersteller und Zulieferer von der ersten Idee über
die frühe Produktentwicklungsphase bis hin zum
Bauteilfreigabe-Prozess (Part Production Approval Process, PPAP) und
sorgt somit für eine optimierte Markteinführungszeit.

UL wird auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) vom 16. bis
18. Oktober 2018 in Wolfsburg vertreten sein. Besucher können in
Halle 6, Stand 6.305 (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2270798-1&h
=1153841387&u=http%3A//www.izb-online.com/en/exhibitors/exh
ibitors-2018/details.html%3Ftx_tnmexhibitordatabase_pi1%255Baction%
255D%3Ddetails%26tx_tnmexhibitordatabase_pi1%255Bcontroller%255D%3DEx
hibitor%26tx_tnmexhibitordatabase_pi1%255bexhibitor%255d%3D1161&a=Hal
le+6%2C+Stand+6.305) mit den Automotive Experten von UL über ihre
besonderen Anforderungen an Prüfverfahren in der Automobilindustrie
diskutieren.



Pressekontakt:
Marlene Stezinar
Marketingleitung - Performance Materials
Tel: +49 (2151) 537 0309
E-Mail: marlene.stezinar@ul.com
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/129100/ul_enterprise_logo.jpg

Original-Content von: UL, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 114251 | Quelle: ots | Datum: 17.10.2018

UL News als RSS feed UL

 
Vergleiche und Tipps zum Kauf von Elektrofahrzeugen.
Seit den letzten ca. 30 Jahren erleben wir ein unglaubliches Comeback der Fahrzeuge mit Elektroantrieb in unserer Gesellschaft elektro-fahrzeug-kaufen.de
Werbung
 

Transport

Wirtschaft