ANZEIGE

Sicherheit für die Münchner Sicherheitskonferenz: Einsatz für die mobilen Röntgenscanner von Smiths Detection

 
 
Werbung
 
 

Wiesbaden (ots) - Wenn sich am Freitag Staatsoberhäupter, Minister
und zahlreiche hochrangige Entscheidungsträger aus aller Welt zur 55.
Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) treffen, gilt in Puncto
Sicherheit: höchste Alarmstufe. Zum Schutz des wichtigsten
informellen Treffens der internationalen Sicherheitspolitik vom 15.
bis 17. Februar sind 4.000 Polizisten im Einsatz, Teile der
Innenstadt werden abgesperrt. Einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit
auf der Veranstaltung im abgeriegelten Hotel Bayerischer Hof leisten
die mobilen Röntgenscanner und Metalldetektoren der Wiesbadener Firma
Smiths Detection, die während der dreitägigen Konferenz an den
Sicherheitsschleusen eingesetzt werden. Durch diese werden die etwa
450 Konferenzteilnehmer sowie mehrere hundert Medienvertreter die
Veranstaltung betreten.

Ausnahmen für wenige Super-VIPs

Lediglich eine kleine Zahl der Staatsgäste wird mit ihren
Personenschützern unkontrolliert den "Super-VIP-Eingang" passieren:
die berühmten Drehtüren des Hotels Bayerischer Hof, vor denen die
Limousinen der Staatschefs halten. Alle anderen Teilnehmer gelangen
durch eine der temporär aufgebauten Schleusen in das Gebäude. In
diesen kommen nicht nur die von Flughäfen bekannten Geräte zum
Einsatz, auch der Check-in-Prozess ist ähnlich: Jede Art von Waffen,
auch Messer und Abwehrsprays, sowie Glasflaschen müssen draußen
bleiben. Für Plastikflaschen gelten von den Veranstaltern vorgegebene
Regeln. "Messer und Sprays zum Beispiel werden bei den Kontrollen
immer wieder gefunden", weiß Jasper van Gend, Head of Market Europe
North & East bei Smiths Detection, dem führenden Anbieter von
Röntgenscannern an deutschen Flughäfen.

Bereits seit 20 Jahren sichert der Bereich Mobile Sicherheit von
Smiths Detection die Münchner Sicherheitskonferenz ab, an der bereits
Wladimir Putin, Theresa May, Benjamin Netanjahu, Emmanuel Macron,
Angela Merkel sowie die jeweiligen US-Vize-Präsidenten teilgenommen
haben. "Für uns ist das jedes Mal eine besondere Aufgabe, da wir für
die Sicherheit hochrangiger Politiker aus aller Welt verantwortlich
sind, die große Aufmerksamkeit auf sich ziehen", erklärt van Gend.
Der Umfang der eingesetzten Systeme hat sich von Jahr zu Jahr erhöht
- auch aufgrund neu hinzugekommener Veranstaltungsorte. So wird
dieses Mal zusätzlich eine Schleuse in der Commerzbank installiert,
da auch hier Konferenzen stattfinden. Wie immer gibt es eine Schleuse
in der "Käfer-Schänke", wo das exklusive MSC Dinner stattfindet.

Insgesamt werden in den Gebäuden sowie außerhalb in Zelten sechs
Scanner benötigt. Bedient werden diese vom Personal des
Sicherheitsdiensts Securitas München, mit dem Smiths Detection eng
zusammenarbeitet. Zu diesem bereits bewährten Konzept erklärt Dr.
Benedict Franke, Chief Operating Officer der Münchner
Sicherheitskonferenz: "Wir schätzen die langjährige professionelle
Zusammenarbeit aller Beteiligten und den reibungslosen Ablauf an den
Schleusen."

Dauereinsatz für die mobilen Röntgenscanner

Auch über die anstehende Sicherheitskonferenz hinaus sind die
insgesamt 80 mobilen Geräte der Abteilung Mobile Security von Smiths
Detection derzeit an den verschiedensten Orten im Dauereinsatz. So
waren sie beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos und bei der
Unterzeichnung des aufgefrischten deutsch-französischen
Freundschaftsvertrags von Angela Merkel und Emmanuel Macron im
Aachener Rathaus in die Sicherheitsschleusen integriert. Regelmäßig
werden sie auch bei den Hauptversammlungen der DAX-30-Konzerne
aufgestellt. So wurden auch für die Jahreshauptversammlung von
Siemens im Januar wieder sämtliche Eingänge der Münchner Olympiahalle
mit Röntgenscannern abgesichert.

Smiths Detection

Smiths Detection, Teil der Smiths Group, ist ein weltweit
führender Anbieter von Technologien zur Erkennung und Überprüfung von
Gefahren für die Luftfahrt, Häfen und Grenzen, Verteidigung und
städtische Sicherheit. Aufgrund der mehr als 40-jährigen Erfahrung
ist Smiths Detection in der Lage, die erforderlichen Lösungen zum
Schutz der Gesellschaft vor der Bedrohung und illegalen Ein- und
Ausfuhr von Sprengstoffen, verbotenen Waffen, Schmuggelware, giftigen
Chemikalien und Betäubungsmitteln zu liefern.



Pressekontakt:
Karen Kulinski
Global Marketing Director, Aviation
EMEA Marketing Director
+49 (0)611 9412 422
karen.kulinski@smithsdetection.com

Original-Content von: Smiths Detection, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 129830 | Quelle: ots | Datum: 12.02.2019

Smiths Detection News als RSS feed Smiths Detection

 

Wirtschaft

ANZEIGE