ANZEIGE

Rheinische Post: Stadt Düsseldorf verbietet Uber-Fahrern den Betrieb

 
 
Werbung
 
 

Düsseldorf (ots) - Die Stadt Düsseldorf hat einem der wichtigsten
Partner des Fahrdienstleisters Uber vorläufig den Betrieb in
Düsseldorf untersagt. "Die Stadt Düsseldorf hat uns mit sofortiger
Wirkung die Beförderung von Personen verboten. Wir stellen den
Betrieb vorübergehend ein", heißt es in einer Mail des
Mietwagenunternehmens Safedriver Ennoo an die Mitarbeiter, die der
Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe) vorliegt. Alle
Arbeitsverträge mit Mitarbeitern sollen demnach gekündigt werden. Für
Uber ist das ein heftiger Rückschlag. Safedriver Ennoo zählt zu den
wichtigsten Partnern des Unternehmens, das bei der Beförderung anders
als früher nicht mehr auf Privatfahrer, sondern auf
Mietwagen-Unternehmen setzt. In der Taxi-Branche hatte es jedoch
Kritik gegeben, die Fahrer würden sich nicht an die gesetzlich
geltenden Regelungen halten. Die Stadt Düsseldorf hatte zuletzt sechs
Verfahren gegen Mietwagen-Unternehmen in Düsseldorf eingeleitet,
darunter auch Safedriver Ennoo.

www.rp-online.de



Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 138111 | Quelle: ots | Datum: 16.04.2019

Rheinische Post News als RSS feed Rheinische Post

 

Wirtschaft

ANZEIGE