ANZEIGE

Rheinische Post: Fortuna will sich mit Funkel doch noch einigen

 
 
Werbung
 
 

Düsseldorf (ots) - Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf will
sich mit seinem Trainer Friedhelm Funkel doch noch auf eine
Weiterbeschäftigung einigen, sollte die Mannschaft in dieser Saison
den Klassenerhalt schaffen. Das berichtet die "Rheinische Post" unter
Berufung auf Vereinskreise. Eine vertragliche Einigung solle mit
Funkel noch vor dem Saisonstart gefunden werden. Die Eskalation der
Gespräche zwischen Funkel und Vorstandschef Robert Schäfer am
vergangenen Freitag sei "unnötig" gewesen, hieß es. Sportvorstand
Lutz Pfannenstiel wurde für die Gespräche aus der Schweiz zurück nach
Düsseldorf beordert, auch Schäfer und Funkel hätten bereits wieder
miteinander gesprochen, hieß es. Die Mannschaft kommt am Nachmittag
aus dem Trainingslager in Marbella zurück. Noch an diesem Wochenende
soll es Gespräche zwischen Pfannenstiel, Schäfer, Funkel und dem
Aufsichtsratschef Reinhold Ernst geben, berichtet die "Rheinische
Post".



Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 125762 | Quelle: ots | Datum: 12.01.2019

Rheinische Post News als RSS feed Rheinische Post

 

Sport

ANZEIGE