NDR trauert um den Dokumentarfilmer Klaus Wildenhahn

 
 
Die besten Gasgrills unter 600 Euro
Unser Gasgrill unter 600 Euro Testsieger verfügt über ein ganz besonderes, zusätzliches Highlight. www.bestes-im-test.de
Werbung
 
 

Hamburg (ots) - Der NDR trauert um den Dokumentarfilmer Klaus
Wildenhahn. Er starb im Alter von 88 Jahren. Unter seiner Regie
entstanden im NDR zahlreiche Dokumentarfilme, die heute als
Filmklassiker gelten. Wildenhahn ist Mitbegründer des "Direct Cinema"
in Deutschland.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Kaum einer hat den deutschen
Dokumentarfilm so geprägt wie Klaus Wildenhahn. Er ist für viele
Filmschaffende bis heute stilbildend. Der NDR hat ihm viel zu
verdanken. Mein besonderes Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen
Kindern."

Klaus Wildenhahn startete seine Karriere als Regieassistent bei
der Fernsehlotterie und später als Autor für das Magazin "Panorama"
beim NDR. 1964 interviewte er die beiden Dokumentarfilmgrößen D. A.
Pennebaker und Richard Leacock, die führenden Vertreter der "Direct
Cinema"-Bewegung aus England und den USA - eine Begegnung, die seine
Arbeit für immer beeinflussen sollte. Mit einer kleinen 16 mm Kamera
den Alltag von Menschen zu beobachten, das prägte von da an sein
filmisches Schaffen. Unter Klaus Wildenhahns Regie entstanden rund 60
Dokumentarfilme. Er drehte spontan und beobachtend, meist von der
Schulter lange Einstellungen mit Originalton. Viele seiner Filme sind
heute Klassiker der deutschen Film- und Fernsehgeschichte.

Wildenhahns Film-Helden waren meist alltägliche Menschen, wie der
Bauer Petersen mit seiner Familie in "Die Liebe zum Land". Ein Film,
der den alltäglichen Existenzkampf eines Landwirtes in
Norddeutschland zeigt. In "In der Fremde" beobachteten Klaus
Wildenhahn und sein Kameramann Rudolf Körösi den Bau eines
Getreidesilos in der norddeutschen Provinz. Ein Film, der auch
dramaturgisch wegweisend ist. Berühmt ist Wildenhahn auch für seine
Musikfilme. 1965 begleitete er den Jazz-Organisten Jimmy Smith auf
seiner Europa-Tournee mit der Kamera. Wie auch bei seinen Filmen über
Pina Bausch oder John Cage stand immer deren Schaffensprozess im
Mittelpunkt der dokumentarischen Beobachtung.

Klaus Wildenhahn arbeitete auch als Hochschullehrer und Dozent.
Bekannt ist er zudem für seine literarischen Texte und seinen
kritischen Geist. Mit Klaus Wildenhahn verliert die deutsche
Kulturszene einen der einflussreichsten Dokumentarfilm-Regisseure und
-Lehrer der vergangenen Jahrzehnte.

In der Nacht von Dienstag, den 14. August, auf Mittwoch, den 15.
August, zeigt das NDR Fernsehen noch einmal ausgewählte Filme von
Klaus Wildenhahn. Diese sind dann auch in der NDR Mediathek
verfügbar.



Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Bettina Brinker
Tel. 040/4156 2302
b.brinker@ndr.de




http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 106143 | Quelle: ots | Datum: 12.08.2018

NDR Norddeutscher Rundfunk News als RSS feed NDR Norddeutscher Rundfunk

 
Ferngesteuertes U Boot ᐅ Unterwasserboot u.a. auch mit Kamera.
Ja, für manche mag es unglaublich klingen, aber das gibt es ᐅ Ein ferngesteuertes U-Boot. www.rc-boot-kaufen.de
Werbung
 

Vermischtes

ANZEIGE