ANZEIGE

Mehr Sicherheit für Spätis und Späti-Kunden / Smartfrog stattet Spätis mit Komplettpaket für Überwachung aus

 
 
Werbung
 
 

Berlin (ots) - Die sogenannten Spätis gehören in Berlin zur
Kiezkultur. In den Spätverkaufsstellen kann man auch außerhalb der
üblichen Ladenöffnungszeiten Lebensmittel und Dinge des täglichen
Bedarfs kaufen. Doch Spätis sind auch immer wieder Ziel von Dieben
und Einbrechern. "Wir haben jeden Tag mindestens einen Diebstahl",
sagt zum Beispiel Mohammed E., der in einem Späti am U-Bahnhof
Kottbusser Tor, hinter der Kasse steht. Um die kultigen Geschäfte ein
Stück sicherer zu machen, hat das Berliner Technologieunternehmen
Smartfrog testweise 10 Berliner Spätis kostenfrei mit einem
Komplettpaket für die Überwachung ausgestattet - inklusive
Internetkamera, Cloudspeicher und App. Aufgrund der positiven
Erfahrungen will Smartfrog nun weitere Spätis ausrüsten.

Die Zahl der Überfälle auf die kleinen Geschäfte steigt, mitunter
mit tödlichen Folgen. Die Täter bedrohen die Ladenbesitzer und
fordern für gewöhnlich Geld. Bei Späti-Besitzer Mohammed E. hatten es
Einbrecher auf Zigaretten abgesehen. Er hat sein Geschäft in der
Oranienstraße deshalb mit mehreren fest installierten
Überwachungskameras ausgestattet. "An der Smartfrog Cam gefällt mir,
dass ich sie schnell und flexibel aufstellen oder an der Wand
anbringen kann", so der Unternehmer. Mit der Komplettlösung von
Smartfrog können Geschäftsleute über Smartphone, Tablet oder Notebook
jederzeit und von überall in die eigenen Geschäftsräume reinsehen,
-hören und -sprechen.

Die Smartfrog Kamera verfügt über nützliche Funktionen wie
Bewegungserkennung, Mikrofon, Lautsprecher und Nachtsicht mit
Infrarot. Wenn die Kamera zum Beispiel eine Bewegung oder ein
Geräusch erkennt, erhält der Nutzer eine E-Mail oder
Push-Benachrichtigung auf sein Handy. Mit der App können bis zu 10
Kameras gleichzeitig verwaltet werden. "Seitdem ich die Kamera in
meinem Späti installiert habe, haben ich und meine Kunden ein viel
besseres Gefühl", so das erste Fazit des Ladenbesitzers.

Aufnahmen werden in der Cloud aufbewahrt

Obwohl es ihn erst seit kurzem gibt, wurde im Späti in der
Waldemarstraße in den vergangenen Monaten bereits zweimal
eingebrochen. "Die Täter waren vor allem auf der Suche nach Alkohol
und Zigaretten", berichtet Mitarbeiter Anh-Vu T. In dem Geschäft
waren zwar vorsorglich drei Überwachungskameras installiert, die
hatten die Täter allerdings bei dem Einbruch zerstört. Bei dem
Überwachungspaket von Smartfrog wäre dieses Vorgehen sinnlos, denn
die Aufnahmen werden via Internet übertagen und in einem
Hochsicherheitsrechenzentrum aufbewahrt. So sind die Aufzeichnungen
mit den mutmaßlichen Tätern auch noch dann abrufbar, wenn die IP-Cam
zerstört oder mitgenommen wurde.

Nicht nur Spätis setzen auf die Smartfrog Cam: Daniel B. arbeitet
seit 20 Jahren für ein Geschäft, das sich auf Comics, ausgewählte
Importbücher und Designer-Spielsachen spezialisiert hat. Das
sorgfältig ausgewählte Sortiment übt offenbar auch auf Langfinger
eine magische Anziehungskraft aus. "Wir werden oft beklaut, schnell
ist eine Comic-Figur in der Hostentasche verschwunden", sagt der
Comicexperte. Er will die Smartfrog Cam vor allem in der Nacht
einsetzen. Dank HD-Qualität liefert das Gerät nicht nur tagsüber
gestochen scharfe Bilder. Mit dem integrierten Nachtmodus kann die
Kamera auch in nahezu völliger Dunkelheit hervorragende Aufnahmen
machen.

Das Geschäft von Peter A. ist für seine außergewöhnlichen
Vintage-Möbel bekannt. In dem liebevoll eingerichteten Laden finden
Kunden seltene Möbel-Klassiker und Einrichtungsgegenstände aus den
Jahren 1910 bis 1980. Auch A. war bereits Ziel von Einbrechern: "Die
Täter hatten es auf die Wechselgeldkasse abgesehen." Den seltenen und
mitunter auch hochpreisigen Design-Klassikern schenkten sie dagegen
keine Aufmerksamkeit. "Zum Glück", sagt der Besitzer. Auch er wird
sein Geschäft ab sofort mit einer Smartfrog Cam überwachen.

"Überwachungskameras steigern das allgemeine Sicherheitsgefühl,
sowohl der Besitzer als auch bei den Kunden", sagt ein Sprecher von
Smartfrog. Zudem könnten die Kameras dabei helfen, Täter zu
überführen. Die Polizei hat deshalb ihre Fahndungen mithilfe von
Bildern aus Überwachungskameras in den vergangenen Jahren deutlich
verstärkt. Auch Dank der Smartfrog Cam konnten bereits mehrere
mutmaßliche Täter gefasst werden.

Besonderen Wert legt Smartfrog auf Datensicherheit. Das
Unternehmen verwendet höchste Sicherheitsstandards. Unter anderem
werden die Videodaten ähnlich wie beim Online-Banking sicher per
SSL-Verschlüsselung übertragen und in TÜV- und ISO-zertifizierten
Hochsicherheitsrechenzentren in Deutschland aufbewahrt.

Als Abo-Modell ist die Smartfrog Cam ab 5,95 Euro pro Monat
erhältlich - inklusive App, IP-Kamera und Video-Cloudspeicher. Es
gibt keine Mindestvertragslaufzeit und die Möglichkeit, monatlich zu
kündigen. Neben dem Abo-Modell wird das Komplettpaket auch zum Preis
von einmalig 149 Euro angeboten.

Weitere Informationen

www.smartfrog.de



Pressekontakt:
Alexander Hauk
Mohrenstr. 34, 10117 Berlin
Telefon: +49-30-2201-227-11
E-Mail: alexander.hauk@smartfrog.com
https://www.smartfrog.com/
https://www.smartfrog.com/de-de/presse/

Original-Content von: Smartfrog, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 138156 | Quelle: ots | Datum: 17.04.2019

Smartfrog News als RSS feed Smartfrog

 

Handel

Wirtschaft

ANZEIGE