ANZEIGE

Letzte Moselschiefer-Grube in Mayen vor dem Aus: Arbeiter und ihre Familien protestieren in Mayen / Zur Sache Rheinland-Pfalz! , 10.1.2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen (VIDEO)

 
 
Werbung
 
 

Mainz (ots) -

Um die letzte Moselschiefer-Grube in Mayen und die Arbeiter, die
gegen deren Stilllegung protestieren, geht es in "Zur Sache
Rheinland-Pfalz!", dem landespolitischen Magazin, am 10.1.2019, ab
20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

"Aus den Tiefen der Erde auf die Dächer der Welt", so wurde der in
Mayen geförderte Moselschiefer früher vermarktet. Doch Ende März soll
die Förderung im letzten Schieferbergwerk der Eifel enden. Aus
Kostengründen und weil die Qualität des noch vorhandenen Schiefers
nicht gut genug sei, sagt die Geschäftsleitung. Damit geht nicht nur
eine Tradition zu Ende. 50 Bergleute sind betroffen. Für viele von
ihnen und ihre Familien bedeutete das eine traurige Jahreswende.
Jetzt laufen Gespräche über einen Sozialplan. Doch noch kämpfen die
Beschäftigten um ihre Jobs. Dabei haben sie Politiker vor Ort und
sogar den gebürtigen Mayener Mario Adorf auf ihrer Seite "Zur Sache
Rheinland-Pfalz!"-Reporter Holger Schäfer hat in der Eifel
recherchiert, mit protestierenden Arbeiter, ihren Familien und der
Geschäftsleitung des Schieferbergwerks gesprochen.

Moderation: Daniela Schick

Weitere Themen der Sendung:
- Ärger um verdreckte Straßenränder und Plätze - Was hilft gegen
Müllsünder?
- Streit um Straßenausbaubeiträge - Politischer Schlagabtausch stoppt
Bauprojekte
- Zur Sache-PIN: Was sind eigentlich Straßenausbaubeiträge?
- "Gehackte" Politiker - Wie gefährlich ist der Datenklau für die
Demokratie?
- Pflege auf dem Land - Wer kümmert sich um die alten Menschen auf
den Dörfern?
- Gast im Studio: SWR Pflege-Experte Gottlob Schober
- Mehr Zeit für Senioren wie in Holland? Ambulante Pfleger setzen auf
ein neues Modell
- Glosse "Zur Sache Schätzchen": Happy Beckday

"Zur Sache Rheinland-Pfalz!" Das SWR-Politikmagazin "Zur Sache
Rheinland-Pfalz!" berichtet über die Themen, die das Land bewegen.
Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und
Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren
einzelne Beiträge auf www.SWRmediathek.de und
www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.



Pressekontakt:
Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929-32755,
sibylle.schreckenberger@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 125518 | Quelle: ots | Datum: 09.01.2019

SWR - Südwestrundfunk News als RSS feed SWR - Südwestrundfunk

 

Vermischtes

ANZEIGE