Karnevalsknigge

Karnevalsknigge

Anzeige


Karneval ist wie Schwarz und Weiß: Die einen lieben das verrückte Treiben, die anderen können damit gar nichts anfangen. Sie sind froh, wenn der Aschermittwoch endlich da ist. Die fünfte Jahreszeit, auch Karneval genannt, hat nun seinen Höhepunkt erreicht. Doch wie sieht der Arbeitsalltag während der Karnevalstage aus? Das entscheiden Unternehmen nämlich ganz individuell, je nach Region.
In vielen rheinländischen Unternehmen ist es durchaus völlig normal, dass die Mitarbeiter verkleidet im Büro sitzen. An Rosenmontag sind viele Geschäfte und Büros geschlossen. Wobei das in Niedersachsen undenkbar ist, denn dort erntet man in Verkleidung eher schiefe Blicke. So sind Dresscodes und Kleidervorschriften, die im Vertrag verzeichnet sind, dann auch einzuhalten.
Der Vorgesetzte entscheidet, ob während der "tollen Tage" im Büro Alkohol getrunken werden darf. Dazu zählt auch das Gläßchen Sekt. Er entscheidet auch ob Kostüme erlaubt sind. Bei Verstoß der Regeln kann es im schlimmsten Fall sogar zu einer Abmahnung kommen. Gilt es doch gerade in dieser Zeit besonders tolerant und respektvoll mit seinen Mitmenschen umzugehen. Krawatte abschneiden, ohne sich die Erlaubnis vom Besitzer zu holen, kann in Sachbeschädigung ausarten. Machen Sie sich vorher schlau.
Stimmung darf natürlich dennoch sein, zum Beispiel mit ein paar "Berlinern" oder "Pfannkuchen"(für Unwissende: Gebäck mit Marmeladenfüllung). Vielleicht hat der ein oder andere Kollege noch Lust abends nach Feierabend noch auszugehen.



adresse

ID: 86370 | Quelle: PR-Gateway | Datum: 12.02.2018

Themen:

Das könnte Sie interessieren:

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript!