Ein Jahr liberale Moschee: Seyran Ates im "Forum am Freitag" des ZDF (FOTO) © Bild:  obs/ZDF

Ein Jahr liberale Moschee: Seyran Ates im Forum am Freitag des ZDF

E-Bike Pedelec für Damen
Für Einsteigerinnen und die meisten Leute, die normale Radtouren von ca. 30 – 50 km fahren, sind E-Bikes um die 1000 Euro eine gute Hausnummer. elektro-fahrzeug-kaufen.de
Werbung
 

Mainz (ots) -

Vor einem Jahr wurde die erste liberale Moschee Deutschlands
eröffnet. Ihre Gründerin Seyran Ates steht seitdem unter
Polizeischutz. Im Interview mit der ZDF-Sendung "Forum am Freitag"
zieht die Anwältin und Publizistin dennoch eine positive
Jahresbilanz. Trotz massiver Bedrohung aus muslimischen Kreisen würde
sie das Projekt, eine liberal geprägte Moschee zu gründen, wieder
umsetzen: "Ich bin so traurig, dass wir das nicht schon viel früher
gemacht haben. Es wäre so gut gewesen für die gesamte Debatte um
Integration, Migration und Flüchtlinge und Islam, wenn wir das sogar
schon in den achtziger Jahren angegangen wären", sagte sie in dem
einzigen TV-Interview anlässlich der Gründungsfeier der
Ibn-Rushd-Goethe-Moschee.

Im "Forum am Freitag" des ZDF kritisiert sie auch die
Zurückhaltung vieler liberaler Muslime in Deutschland, "die es nicht
geschafft haben, in den vielen Jahren auch zusammenzuspielen und
nicht nur Single-Player zu sein." Als Grund für die Zurückhaltung
nannte Ates auch Angst: "In dem ganzen Jahr habe ich so oft gehört,
ich würde das so gerne machen, hier in meiner Stadt, in meinem Land,
aber ich traue mich nicht, weil ich Angst habe."

Seit der Gründung der Moschee im Juni 2017 lebt Ates unter
ständigem Polizeischutz. Bedroht werde sie aber nicht von
radikal-islamischen Gruppen wie Al-Qaida, dem IS oder den Taliban,
sondern von "sogenannten einfachen Mainstreamkonservativen, die in
Moscheegemeinden predigen. Diese gehören ganz sicher nicht zu
terroristischen Vereinigungen."

Die Ibn-Rushd-Goethe-Moschee befindet sich in den Räumlichkeiten
der evangelischen St.-Johannis-Kirche in Berlin-Moabit. Ates, die
sich momentan zur muslimischen Geistlichen ausbilden lässt, sagte zu
der öffentlichen Debatte über ihre Anrede als Imamin: "Als Gründerin
der Moschee bin ich das Oberhaupt der Gemeinde, und deswegen sprechen
sie mich so an. Das muss aber nicht sein." In anderen Moscheen seien
oft "Elektroingenieure oder Maschinenbauer oder Leute, die
Medienwissenschaften studiert haben, plötzlich in der Position des
Imams, und es wird überhaupt keine Diskussion darum gemacht."

Das "Forum am Freitag"-Interview mit Seyran Ates in der
ZDFmediathek: https://ly.zdf.de/3Dj/

https://zdf.de/kultur/forum-am-freitag

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de



Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

ID: 99534 | Quelle: ots | Datum: 08.06.2018

ZDF News als RSS feed ZDF

Bestes im Test
Was wir empfehlen sind die Dinge, die wir unseren Freunden und unserer Familie empfehlen und das sind die gleichen Dinge, die wir selbst kaufen würden. www.bestes-im-test.de
Werbung

Vermischtes