ANZEIGE

Dispofalle: 10,4 Millionen Deutsche sind nach Weihnachten im Dispo und zahlen dafür über 8 Prozent Zinsen

 
 
Werbung
 
 

Berlin (ots) -

- Weitere 7,6 Millionen Deutsche geraten durch Jahresrechnungen im
Januar ins Kontominus
- Zwei Drittel der Disponutzer sind länger als einen Monat im
Minus
- Dispokredite sind mit durchschnittlich 8,29 % Zinsen teuer und
riskant

Durch Weihnachten und Silvester hatten viele Verbraucher hohe
zusätzliche Ausgaben. Jetzt treffen viele Jahresrechnungen etwa für
die KFZ-Versicherung, KFZ-Steuer und andere Versicherungen ein. Um
diese Rechnungen bezahlen und laufende Ausgaben stemmen zu können,
nutzen aktuell 10,4 Millionen Deutsche (15 % der über 18-Jährigen)
ihren Dispokredit. Weitere 7,6 Millionen Deutsche (11 % der über
18-Jährigen) sind noch nicht im Minus, halten es aber für sehr
wahrscheinlich, dass sie ihren Dispokredit im Januar nutzen müssen.
Das zeigt eine aktuelle repräsentative YouGov-Umfrage unter 2046
Personen im Auftrag des Kreditportals smava (https://www.smava.de/).
Insgesamt leihen sich demnach 18 Millionen Deutsche (26 % der über
18-Jährigen) Geld per Dispokredit. Das ist riskant, denn nur eine
Minderheit der Deutschen (5 % der über 18-Jährigen) weiß, dass für
Dispokredite laut Deutscher Bundesbank im Schnitt 8,29 Prozent Zinsen
fällig werden. Zudem kann der Dispo oft nicht zeitnah ausgeglichen
werden. So gehen aktuell 6,9 Millionen Verbraucher (10 % der über
18-Jährigen), die aktuell ihren Dispo nutzen, davon aus, dass sie ihr
Konto im Januar nicht ausgleichen können.

Dispokredite sind teuer und riskant

Laut Deutscher Bundesbank fallen für Dispokredite im Schnitt
Zinsen in Höhe von 8,29 Prozent an. Neben sehr hohen Zinsen haben
Dispokredite einen weiteren Nachteil. Sie sehen keine geregelte
Rückzahlung vor. Die Rückzahlung der Schulden ist von den
finanziellen Mitteln und der Selbstdisziplin jedes einzelnen
Disponutzers abhängig. Wird der Dispo über längere Zeit nicht
vollständig zurückgezahlt, geraten Verbraucher in eine teure
Dauerverschuldung. "Je länger man für die Rückzahlung des Geldes
braucht, desto eher lohnt sich ein Ratenkredit", sagt Alexander
Artopé, Geschäftsführer des Kreditportals smava.

Ratenkredite sind günstiger und sicherer als Dispokredite

Nach Information des Kreditportals smava zahlen Kreditnehmer für
Ratenkredite online durchschnittlich einen effektiven Jahreszins in
Höhe von 3,67 Prozent. Das sind 4,62 Prozentpunkte weniger als für
den durchschnittlichen Dispokredit. Neben dem günstigeren Zinssatz
sehen Ratenkredite eine geregelte Rückzahlung der Schulden vor. Durch
festgelegte, monatliche Raten geben sie einen geplanten und
überschaubaren Weg aus der Verschuldung vor.

Große Zinsunterschiede bei Ratenkrediten - Vergleich lohnt

Trotz Niedrigzinsphase gibt es bundesweit große Zinsunterschiede
bei Ratenkrediten. "Wer nur zu seiner Hausbank geht, erhält in der
Regel auch nur ein Angebot. Das ist mit großer Wahrscheinlichkeit
nicht das günstigste auf dem Markt", sagt Alexander Artopé. Nur wer
Kreditangebote verschiedener Banken vergleicht, kann die Konditionen
einordnen und den für sich günstigsten Kredit finden. Beim Vergleich
helfen Kreditportale im Internet. Dort erhält man mit einer Anfrage
Angebote mehrerer Banken und kann den passenden Kredit abschließen.

Weiterführende Informationen

- Die verwendeten Umfragedaten beruhen auf zwei Online-Umfragen
der YouGov Deutschland GmbH, an der 2046 Personen zwischen dem
02.01.2019 und 04.01.2019 beziehungsweise 2039 Personen zwischen
dem 9.11.2018 und dem 12.11.2018 teilnahmen. Die Ergebnisse
wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche
Bevölkerung ab 18 Jahren.
- Deutsche Bundesbank: MFI Zinsstatistik Zeitraum von Januar bis
November 2018 (Stand: 8. Januar 2019)
- smava GmbH: alle durch das Kreditportal smava.de im Zeitraum
Januar 2018 bis November 2018 vermittelten Ratenkredite (Stand:
09.01.2019)
- Pressemitteilung im Original:
https://smava.de/presse/pressemitteilungen

Über smava

Deutschlands großes Kreditportal macht Kredite für Verbraucher
transparent, fair und günstig. Durch digitale Prozesse bietet smava
einen Marktüberblick über 70 Kredite zwischen 1.000 und 120.000 Euro
von 25 Banken, Kreditanbietern und privaten Investoren. So können
Verbraucher den für sie passenden Kredit auswählen und direkt
abschließen. Bei einer durchschnittlichen Kreditsumme von über 10.000
Euro kann ein Kunde dadurch bis zu 2.000 Euro sparen. Bisher
vermittelte smava Ratenkredite von insgesamt 3 Milliarden Euro, davon
alleine 2017 mehr als 1 Milliarde Euro. Als eines der größten
deutschen Fintech-Unternehmen mit Sitz in Berlin beschäftigt smava
mehr als 450 Mitarbeiter aus mehr als 40 Nationen. smava wird von
einem erfahrenen Management aus dem Finanz- und Technologie-Bereich
geleitet. Renommierte Investoren wie Vitruvian Partners, Verdane
Capital, Runa Capital und Earlybird haben bisher insgesamt 135
Millionen US-Dollar in smava investiert. Mehr Informationen unter
https://www.smava.de/ueber-smava.



Pressekontakt:

markengold PR GmbH
Daniel Kuppel
Münzstr. 18
10178 Berlin
Tel.: +49 (30) 21915960
smava.de@markengold.de
http://www.markengold.de

Original-Content von: smava GmbH, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 125576 | Quelle: ots | Datum: 10.01.2019

smava GmbH News als RSS feed smava GmbH

 

Finanzen

Wirtschaft

ANZEIGE