Der Tagesspiegel: Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz: Ich habe mich vielleicht zu stark in die Sacharbeit eingewühlt

Der Tagesspiegel: Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz: "Ich habe mich vielleicht zu stark in die Sacharbeit eingewühlt"

Die besten Produkte unabhängig bewertet.
Anzeige
Berlin (ots) - Die scheidende Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz
(SPD) kritisiert den Mangel an Migranten in den vorderen Reihen der
Politik, auch in ihrer Partei. "Vielleicht will man einfach
vermeiden, z.B. mit der Berufung einer Muslima, eines Muslims eine
leichte Angriffsfläche zu schaffen", sagte Özoguz dem Tagesspiegel
(Mittwochausgabe). "Das sehe ich mit Unbehagen, weil es bedeutet,
dass das Herumhacken auf Muslimen und islamfeindliche Propaganda
verfangen. Es bedarf für eine solche Berufung inzwischen eines
gewissen Muts." Özoguz war die erste stellvertretende
SPD-Parteivorsitzende aus einer Einwandererfamilie. Sie verzichtete
letztes Jahr auf eine weitere Kandidatur. Ihr Amt als Beauftragte
wird in der nächsten Koalitionsregierung aus der CDU besetzt.

http://www.tagesspiegel.de/politik/integrationsbeauftragte-aydan-o
ezoguz-die-hetze-gegen-muslime-hat-die-hemmschwelle-gesenkt/20958426.
html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel,
Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.



Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

ID: 86736 | Quelle: ots | Datum: 14.02.2018

Der Tagesspiegel Der Tagesspiegel News als RSS feed
Themen:

Das könnte Sie interessieren:

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript!