ANZEIGE
Der höchste Anteil der Staatsausgaben entfällt auf soziale Sicherung und Gesundheit (FOTO) © Bild:  obs/EUROSTAT

Der höchste Anteil der Staatsausgaben entfällt auf soziale Sicherung und Gesundheit

 
 
Werbung
 
 

Luxemburg (ots) -

Im Jahr 2017 beliefen sich die Gesamtausgaben des Staates in der
Europäischen Union (EU) auf 45,8% des Bruttoinlandsprodukts (BIP).
Seit dem Jahr 2012, als sie 48,9% des BIP betrugen, sind die
Gesamtausgaben im Verhältnis zum BIP stetig gesunken.

Von den Hauptaufgabenbereichen der Ausgaben des Staates in EU
spielt der Bereich "soziale Sicherung" die weitaus größte Rolle: Im
Verhältnis zum BIP machte er im Jahr 2017 18,8% aus. Darauf folgten
die Bereiche "Gesundheitswesen" (7,0%), "allgemeine öffentliche
Verwaltung" (5,8%) wie etwa auswärtige Angelegenheiten und
Staatsschuldentransaktionen, "Bildungswesen" (4,6%) und
"wirtschaftliche Angelegenheiten" (4,0%). Auf die Aufgabenbereiche
"öffentliche Ordnung und Sicherheit" (1,7%), "Verteidigung" (1,3%),
"Freizeitgestaltung, Kultur und Religion" (1,1%), "Umweltschutz"
(0,8%) sowie "Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen" (0,6%)
entfiel ein geringeres Gewicht.

In Deutschland entfielen im Jahr 2017 19,4% des BIP auf "soziale
Sicherung", 7,1% auf "Gesundheitswesen", 5,6% auf "allgemeine
öffentliche Verwaltung", 4,1% auf "Bildungswesen", 3,1% auf
"wirtschaftliche Angelegenheiten", 1,5% auf "öffentliche Ordnung und
Sicherheit", 1,0% auf "Verteidigung", 1,0% auf "Freizeitgestaltung,
Kultur und Religion", 0,6% auf "Umweltschutz" und 0,4% auf
"Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen".

Diese Daten zu den Gesamtausgaben des Staatssektors nach
Aufgabenbereichen sind einer Online-Veröffentlichung von Eurostat,
dem statistischen Amt der Europäischen Union, entnommen.

Vollständige Pressemitteilung (PDF-Version) auf der
Eurostat-Webseite abrufbar:
http://ec.europa.eu/eurostat/news/news-releases.

* * * * * * * * *

Die im Presseportal veröffentlichten Pressemitteilungen stellen
eine kleine Auswahl des umfangreichen Bestands an Informationen von
Eurostat dar.

Das vollständige Informationsangebot von Eurostat ist auf der
Eurostat-Webseite verfügbar (Pressemitteilungen,
Jahresveröffentlichungskalender der Euro-Indikatoren:
http://ec.europa.eu/eurostat/news/release-calendar, Online-Datenbank,
themenspezifische Rubriken, Metadaten, Datenvisualiserungstools)

Folgen Sie uns auf Twitter @EU_Eurostat und besuchen Sie uns auf
Facebook EurostatStatistics



Pressekontakt:
EUROSTAT
Eurostat Media Support
Telefon: +352 4301 33408
eurostat-mediasupport@ec.europa.eu

Original-Content von: EUROSTAT, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 134345 | Quelle: ots | Datum: 15.03.2019

EUROSTAT News als RSS feed EUROSTAT

 

Wirtschaft

ANZEIGE