ANZEIGE

Das Erste / Farbe bekennen mit der/dem neuen CDU-Vorsitzenden / Das Erste plant heute um 22:00 Uhr eine Sondersendung

 
 
Werbung
 
 

München (ots) - Moderation: Tina Hassel und Rainald Becker

Beim zweitägigen CDU-Parteitag in Hamburg entscheiden die 1.001
Delegierten am heutigen Freitag über die Nachfolge von Angela Merkel
an der Spitze der Partei. Auf insgesamt acht Regionalkonferenzen
haben die drei aussichtsreichsten Kandidaten Annegret
Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn um Stimmen geworben.
Es geht um nicht weniger als die künftige Ausrichtung der Partei und
eine mögliche Kanzlerkandidatur bei der kommenden Bundestagswahl.

Das Erste plant ein 15-minütiges "Farbe bekennen", in dem sich
die/der neue Vorsitzende den Fragen von Tina Hassel, Studioleiterin
und Chefredakteurin Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio, und
ARD-Chefredakteur Rainald Becker stellt. Zu sehen ist die
Sondersendung im Anschluss an die "Tagesthemen" um 22:00 Uhr. Die
nachfolgenden Sendungen verschieben sich um 15 Minuten.

Die Sondersendung ist eine Produktion des ARD-Hauptstadtstudios
und wird im ARD Text auf Seite 150 für gehörlose und schwerhörige
Zuschauerinnen und Zuschauer live untertitelt.

Redaktion: Karin Dohr

Den geänderten Programmablauf entnehmen Sie bitte in Kürze den
Seiten http://programm.daserste.de/



Pressekontakt:
ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 122103 | Quelle: ots | Datum: 07.12.2018

ARD Das Erste News als RSS feed ARD Das Erste

 
Hoverboard – das Ding aus der Zukunft
Eigentlich sind Hoverboards aus Science-Fiction-Filmen wie z.B. „Zurück in die Zukunft“ bekannt. elektro-fahrzeug-kaufen.de
Werbung
 

Politik

Vermischtes