ANZEIGE

Altmaier: Gründerinnen und Gründer erneuern die Soziale Marktwirtschaft

 
 
Werbung
 
 

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, eröffnet heute die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) in Berlin. Traditionell lädt der Schirmherr der deGUT, die am 12. und 13. Oktober 2018 in der ARENA Berlin-Treptow stattfindet, am Vorabend zur Eröffnungsveranstaltung in das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein.
Peter Altmaier: „Gründerinnen und Gründer erneuern unsere Soziale Marktwirtschaft. Mit frischen Ideen, Innovationen und neuen Geschäftsmodellen machen sie Deutschland fit für die Zukunft. Die deGUT und vor allem die mit dem KfW Award Gründen ausgezeichneten Gründerinnen und Gründer geben wichtige Impulse und machen Mut für die unternehmerische Selbständigkeit.“
Auf der heutigen Auftaktveranstaltung werden die Sieger des KfW Award Gründen 2018 ausgezeichnet. Prämiert werden erfolgreiche Gründerinnen und Gründer aus allen Bundesländern. Neben dem Bundessieger und den 16 Landessiegern wird in diesem Jahr ein Sonderpreis Social Entrepreneurship verliehen, der insbesondere die gesellschaftlichen und nachhaltigen Effekte von Gründungen sichtbar macht.
Die deGUT bietet Gründerinnen, Gründern und Start-ups Informationen, kompetente Beratung, Unterstützung und Networking. Rund 180 Aussteller, Netzwerke, Verbände und weitere Akteure aus ganz Deutschland sind auf der deGUT vertreten.
Zur bundesweit größten Gründermesse werden rund 6.000 Besucher erwartet. Das Bundeswirtschaftsministerium bietet an beiden Tagen ein interessantes Vortragsprogramm und präsentiert seine umfangreichen Fördermaßnahmen für Gründerinnen und Gründer.
Weitere Informationen zur deGUT und zu den Preisträgern des KfW Award Gründen unter: www.degut.de.

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 113415 | Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Referat Öffentlichkeitsarbeit | Datum: 11.10.2018

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie News als RSS feed Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

 
 

Energie

Politik

Wirtschaft