ANZEIGE

AGC beginnt mit weltweitem Vertrieb von AMOLEA (TM) AS-300, einer neuen Art von fluoriertem Lösungsmittel mit geringer Umweltbelastung

 
 
Werbung
 
 

Tokio (ots/PRNewswire) - Das in Tokio ansässige Unternehmen AGC
Inc. hat den weltweiten Verkaufsstart von AMOLEA (TM) AS-300
bekanntgegeben, einem neuartigen fluorierten Lösungsmittel mit
geringer Umweltbelastung. Proben des Produkts stehen ab November 2018
zur Verfügung.

(Logo: https://kyodonewsprwire.jp/prwfile/release/M000303/20181128
0853/_prw_PI1fl_DkAhoP4x.png)

(Foto: https://kyodonewsprwire.jp/img/201811280853-O2-dvK6bh3R)

Das wachsende Umweltbewusstsein hat in den letzten Jahren zu einer
starken Nachfrage nach neuartigen fluorierten Lösungsmitteln mit
vermindertem Ozonabbaupotenzial (Ozone Depletion Potential, ODP) (*1)
und vermindertem Treibhauspotenzial (Global Warming Potential, GWP)
(*2) geführt. Mit AMOLEA (TM) AS-300 kommt erstmalig ein fluoriertes
Lösungsmittel mit einem ODP-Wert von nahezu 0 und einem GWP-Wert von
unter 1 auf den Markt. Das Produkt wirkt sich nicht nur minimal auf
unsere globale Umwelt aus, sondern bietet auch höchste Sicherheit,
exzellentes Lösungsvermögen und einen optimalen Siedepunkt, der zur
Senkung des Verbrauchs beiträgt. AGC hatte das Produkt erstmalig im
Oktober 2017 angekündigt und in Zusammenarbeit mit Kunden mehrere
detaillierte Leistungsbewertungen durchgeführt, die die Eignung von
AMOLEA (TM) AS-300 für ein breites Anwendungsspektrum bestätigt
haben. Das Unternehmen konzentriert sich nun, nachdem auch die
Vorbereitungen für die Massenproduktion abgeschlossen sind, auf die
offizielle weltweite Markteinführung des Produkts.

Fluorierte Lösungsmittel setzen sich durch zahlreiche
Eigenschaften positiv von chlorierten Lösungsmitteln,
Kohlenwasserstoff- und t-DCE versetzten Lösungsmitteln, n-PB, HFC
(*4) und weiteren Produkten ab. Sie zeichnen sich zum Beispiel durch
Nichtbrennbarkeit aus, was eine einfache Handhabung ermöglicht, und
verursachen weniger Rostprobleme beim Endprodukt. Ihre geringe
Oberflächenspannung gestattet die Reinigung von komplex geformten
Teilen und reduziert den Wasserabfluss im Vergleich zu
wasserbasierten Reinigungsmitteln, der moderate Siedepunkt hilft, den
Verbrauch zu senken. AMOLEA (TM) AS-300 eignet sich damit optimal für
ein breites Anwendungsspektrum einschließlich der Reinigung von
Präzisionsteilen und optischen Komponenten, und als Verdünnungs- und
Trägerflüssigkeit. Da es die Umwelt weniger belastet und ein
überlegenes Lösungsvermögen aufweist, ist AMOLEA (TM) AS-300 ideal
für Kunden, die sich von chlorierten Lösungsmitteln und
n-propyl-Bromid (*3) abkehren wollen. AMOLEA (TM) AS-300 lässt sich
problemlos in bestehenden Dampfentfettungsanlagen einsetzen, die
bislang noch chlorierte Lösungsmittel oder n-Propyl-Bromid nutzen.

Die AGC Group hat sich im Rahmen ihrer "AGC
plus"-Managementstrategie dazu verpflichtet, Produkte zu entwickeln,
die den Stakeholdern verschiedene "Pluspunkte" bieten. Zu den
Pluspunkten für die Gesellschaft zählen "Schutz", "Sicherheit" und
"Komfort", die Pluspunkte für die Kunden sind "Mehrwert" und "neue
Funktionen". AGC ist bestrebt, die technischen Stärken zu nutzen, die
das Unternehmen durch seine jahrelange Erfahrung mit Fluorchemikalien
erworben hat, und weiterhin Produkte zu entwickeln und anzubieten,
die dazu beitragen, die Umweltbelastung zu reduzieren.

Anmerkungen:

(*1) Ozonabbaupotenzial
(Ozone Depletion
Potential, ODP): Eine
Kennzahl, die den
schädigenden Effekt
bezogen auf
Massengewicht einer in
die Atmosphäre
emittierten Substanz im
Vergleich zum Potenzial
der mit dem ODP-Wert 1
festgelegten Substanz
Chlorfluorcarbon-11,(
CFC-11) darstellt.
(*2) Treibhauspotenzial
(Global Warming
Potential, GWP): Eine
Kennzahl, die den Effekt
auf die globale
Erderwärmung darstellt.
Sie bezieht sich auf das
Treibhauspotenzial von
Treibhausgasen im
Verhältnis zum
Ausgangswert von CO2.
(*3) n-Propyl-Bromid
(1-Brompropan): Die
Europäische
Chemikalienagentur ECHA
hat auf Grundlage von
Toxizitätsdaten die
Verwendung derartiger
Lösungsmittel in Europa
mit Ausnahme bestimmter
Verwendungszwecke, wie
in Annex XIV der
EU-Chemikalienverordnung
REACH (Registration,
Evaluation,
Authorization and
Restriction of
Chemicals) beschrieben,
mit Wirkung zum 4. Juli
2020 verboten.
(*4) Fluorkohlenwasserstoffe
(FKW, englisch
Hydrofluorocarbon, HFC):
Der Gebrauch von FKW
wird weltweit gemäß der
in Kigali vereinbarten
Änderung des Montrealer
Protokolls schrittweise
heruntergefahren.
* Das Unternehmen hat am
1. Juli 2018 seinen
Namen von Asahi Glass
Co., Ltd. zu AGC Inc.
geändert. Präsident des
Unternehmens ist Takuya
Shimamura.
* Der Umgang mit
personenbezogenen Daten
wird durch unsere
Datenschutzerklärung
geregelt.

Referenzmaterial finden Sie unter:

https://kyodonewsprwire.jp/attach/201811280853-O1-p12XG7mt.pdf

Website: https://www.agcce.com/amolea-as-300/



Pressekontakt:
Yorick Renema
AGC Chemicals Europe, Ltd.
Tel: +31-20-880-4170
E-Mail: asahiklin@agcce.com

Original-Content von: AGC Asahi Glass, übermittelt durch news aktuell

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt dessen Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht die von presse-mitteilungen.com wieder. Der Anbieter presse-mitteilungen.com distanziert sich ausdrücklich von fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.
ID: 122011 | Quelle: ots | Datum: 07.12.2018

AGC Asahi Glass News als RSS feed AGC Asahi Glass

 
 

Chemie

Wirtschaft