die Bayerische - Versicherungsgruppe die Bayerische bringt neuen Spitzentarif zur Zahn-Zusatzversicherung mit Beitragsstabilität bis zu 15 Jahren ...

Versicherungsgruppe die Bayerische bringt neuen Spitzentarif zur Zahn-Zusatzversicherung mit Beitragsstabilität bis zu 15 Jahren

Anzeige

München (ots) - Die Versicherungsgruppe die Bayerische hat die
Angebote ihrer leistungsstarken Zusatzversicherung Zahn überarbeitet
und nochmals deutlich verbessert. Entstanden sind komplett neue
Tarife nach Art der Schadenversicherung mit Beitragsstabilität bis zu
15 Jahren und hohen Kostenerstattungen von Beginn an. Die Bayerische
erwartet, mit dem modernen Angebot ganz im Sinne des eigenen
Reinheitsgebotes für Versicherungen neue Akzente im Markt setzen zu
können.

"Zahngesundheit ist in jedem Alter wichtig, kann aber oft teuer
werden. Deshalb haben wir eine Zahnzusatzversicherung für alle
entwickelt", sagt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. "Unsere
Kunden bekommen Spitzenleistungen zu fairen Tarifen. Und dabei geht
es nicht nur um gesunde Zähne, sondern auch darum, ein strahlendes
Lächeln unserer Versicherten zu erzeugen."

Die Police ist in den Varianten Smart, Komfort und Prestige
erhältlich. Der Prestige-Tarif bietet volle Kostenübernahme bei
Zahnbehandlung und -ersatz. Die Zahn-Versicherungen Prestige und
Komfort enthalten außerdem Kieferorthopädie in jedem Alter sowie
weitergehende Maßnahmen zur Schmerzausschaltung wie Akupunktur,
Narkose und Hypnose. Professionelle Zahnreinigung ist bei allen drei
Versionen jährlich inklusive.

Beiträge bleiben mindestens fünf Jahre stabil - in den wichtigen
jüngeren Altersgruppen sogar bis zu 15 Jahre. Bis zum 15. Lebensjahr
zahlen Kinder 5,70 Euro für den Smart-Tarif, 19 Euro für die
Komfort-Variante und 21,10 Euro für Zahn Prestige. Im Alter zwischen
21 und 35 Jahren zahlen Kunden 14,30 Euro für die Smart Version und
21,50 Euro für Komfort. Der Prestige Tarif ist für 21- bis 30-Jährige
für 25 Euro und zwischen 31 und 40 Jahren für 32,60 Euro erhältlich.

Versichern kann sich jeder, dem höchstens drei Zähne fehlen, der
keine herausnehmbare Voll- oder Teil-Prothesen hat und in den letzten
drei Jahren nicht an Parodontose, Parodontitis, Zahnschmelz-Abbau,
-Erosion und Anomalie oder an Zahn- und Gebissanomalie oder
Kiefererkrankungen litt.

Die Police kann online oder offline abgeschlossen werden. Die
Entscheidung, ob der Kunde angenommen oder aufgrund der
Gesundheitsfragen abgelehnt wird, wird sofort zu Beginn des
Antragsprozesses getroffen. Damit wird Kunden und Beratern eine ganz
einfache Beantragung ermöglicht.

Die neutrale und nach einem objektiven Berechnungsverfahren
ermittelte Waizmanntabelle sieht aktuell den Tarif Zahn Prestige auf
Platz 1 und die Variante Zahn Komfort auf Platz 5 im
Branchenvergleich
(https://www.waizmanntabelle.de/zahnzusatzversicherung_vergleich).
Bewertet werden die durchschnittliche Erstattung sowie die Übernahme
von Hightech-Leistungen. Die beiden Tarifvarianten übernehmen alle
zwölf relevanten Leistungen.



Pressekontakt:
Pressestelle der Unternehmensgruppe die Bayerische
Wolfgang Zdral, Thomas-Dehler-Straße 25, 81737 München,
Telefon (089) 6787-8258, Telefax (089) 6787-718258
E-Mail: presse@diebayerische.de, Internet: www.diebayerische.de

Original-Content von: die Bayerische, übermittelt durch news aktuell

ID: 61804 | Quelle: ots | Datum: 09.08.2017

die Bayerische die Bayerische News als RSS feed
Themen:

Das könnte Sie auch interessieren

Soziales
Sport
Sicherheit
Lebensmittel
Foto und Film
Design
Konsum
Musik
Unterhaltung
Handel