VAMED erwirbt cleanpart healthcare

führender Sterilgut-Dienstleister entsteht

Anzeige


Berlin/Duisburg, 2.11.2017 - Die VAMED Management und Service GmbH Deutschland erwirbt zum 2.11.2017 die cleanpart healthcare GmbH. Das Duisburger Unternehmen cleanpart healthcare ist gemeinsam mit seiner Tochtergesellschaft, der INSTRUCLEAN GmbH, ein anerkannter und erfahrener Dienstleister für die Aufbereitung von Medizinprodukten. Durch die Übernahme entsteht der führende Anbieter von Dienstleistungen rund um die Sterilgutversorgung in Deutschland.



"Die cleanpart healthcare GmbH passt mit ihrem umfassenden Leistungsportfolio, ihrem hohen Qualitätsanspruch und ihrer regionalen Präsenz hervorragend zu uns", sagte VAMED-Vorstandsvorsitzender Dr. Ernst Wastler. VAMED Deutschland hat das Geschäftsfeld Sterilgutversorgung bereits in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausbauen können. Durch die Übernahme von cleanpart healthcare wird dieser Teil des Kerngeschäfts noch einmal deutlich gestärkt und das Leistungsportfolio um das Instrumentenmanagement (Reparatur und Instandhaltung) erweitert. Die Sterilgut-Dienstleistungen von cleanpart healthcare, INSTRUCLEAN und VAMED werden künftig unter dem traditionsreichen Namen INSTRUCLEAN vermarktet und erbracht.



"Die Zugehörigkeit zum führenden internationalen Gesundheitsdienstleister VAMED ermöglicht cleanpart healthcare zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten und eine nachhaltige Zukunftssicherheit", sagte cleanpart-Geschäftsführer Klaus Sellinghoff, der das Unternehmen künftig gemeinsam mit Dr. Klaus Steinmeyer-Bauer, Geschäftsbereichsleiter Sterilgutversorgung bei VAMED, leiten wird. Durch die bundesweite Präsenz im Markt und ihr umfangreiches Leistungsportfolio wird INSTRUCLEAN im Verbund der VAMED-Gruppe künftig weiteren Krankenhäusern, Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und niedergelassenen Ärzten ihre Dienste rund um die Sterilgutversorgung anbieten und ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit garantieren können.



Die Präsenz von cleanpart healthcare in Österreich bietet zudem die Möglichkeit, das Geschäft dort gemeinsam mit VAMED auszubauen und auf weitere europäische Länder auszudehnen.



Darüber hinaus werden sich beide Unternehmen verstärkt in der Aus- und Fortbildung von Fachkräften für Medizinprodukte-Aufbereitung engagieren, um dem steigenden Bedarf und den zunehmenden fachlichen Anforderungen an diese Tätigkeit gerecht zu werden.



adresse

ID: 69976 | Quelle: PR-Gateway | Datum: 06.11.2017

Themen:

Das könnte Sie auch interessieren

Handel
Wissenschaft
Energie
Unterhaltung
Sport