Triodos Bank - Triodos Bank und Grünkauf starten mit erster Kreditkarte aus Biokunststoff in Deutschland ...

Triodos Bank und Grünkauf starten mit erster Kreditkarte aus Biokunststoff in Deutschland

Anzeige

Frankfurt am Main (ots) - Als bundesweit erste Bank nutzt die
Triodos Bank für ihre "GrünCard Plus MasterCard" zukünftig
Kreditkarten aus Biokunststoff. Diese neue Generation von
Kreditkarten aus Polymilchsäure (PLA) wird nicht aus fossilen sondern
aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Dazu erklärt Georg Schürmann, Geschäftsleiter der Triodos Bank in
Deutschland: "Mit der PLA-Kreditkarte zeigen wir, dass aus endlichen,
fossilen Rohstoffen erzeugte Kunststoffe in vielen Bereichen unseres
Lebens ersetzt werden können. Wir wollen damit einen Impuls für ein
nachhaltiges, Ressourcen schonendes Konsumverhalten geben. Über 130
Millionen herausgegebene Kredit- und Girokarten aus fossilen
Kunststoffen allein in Deutschland zeigen, wie groß der
Ressourcenverbrauch allein in diesem Bereich ist. Würde man alle
Karten aneinander legen, ergäbe das eine Strecke von über 11.000
Kilometern, was etwa der Entfernung vom Nordkap bis Kapstadt
entspricht."

Für die Einführung der neuen Kreditkarte hat Europas führende
Nachhaltigkeitsbank bewusst ihre "GrünCardPlus MasterCard" gewählt,
die sie gemeinsam mit dem nachhaltigen Bonussystem Grünkauf anbietet.
Die "GrünCardPlus MasterCard" bietet die Vorteile herkömmlicher
Kreditkarten, fördert aber gleichzeitig nachhaltigen und bewussten
Konsum: Durch das Bonussystem werden bei jedem Einkauf Punkte
gesammelt, die für weitere Einkäufe genutzt oder auch für soziale und
ökologische Projekte gespendet werden können. Der Einkauf bei einem
der über 60 nachhaltigen Grünkauf-Partner wird sogar mit doppelter
Punktzahl belohnt.

Verwendung von Biokunststoffen als erster Schritt

Die Karten aus PLA werden aus pflanzlichen Rohstoffen,
hauptsächlich aus Mais, hergestellt. Dies hat zwei große Vorteile:
Endliche, fossile Ressourcen werden geschont und der Ausstoß von
Treibhausgasen bei der Produktion von PLA ist um rund 80 Prozent
geringer als bei der Herstellung von konventionellen Kunststoffarten.
Dazu Georg Schürmann: "Uns ist durchaus bewusst, dass es bei der
Entwicklung von Biokunststoffen noch Luft nach oben gibt. Ideal wäre
es zum Beispiel, wenn sie künftig aus biologischen Abfallprodukten
hergestellt werden könnten, um keine Anbauflächen dafür verwenden zu
müssen. Uns ist es wichtig, den Verbrauch von fossilen Rohstoffen zu
reduzieren. Die Grünkauf Kreditkarte aus PLA ist für uns daher ein
erster Schritt in die richtige Richtung."

Andreas Buchner, Geschäftsführer der Grünkauf System GmbH:
"Nachdem wir bei unserer GrünCard-Mitgliedskarte vor einigen Jahren
mit einer PLA-Karte gestartet sind, freuen wir uns, unsere
Erfahrungen in diesem Bereich nun auch für die GrünCardPlus
MasterCard einbringen zu können. Bei unserer Mitgliedskarte, für die
allerdings geringere technische Anforderungen gelten als für
Kreditkarten, haben wir mittlerweile sogar auf FSC-zertifiziertes
Durchforstungsholz als Rohstoff umgestellt."

Grünkauf

Gegründet 2007 startete Grünkauf operativ 2012 und ist
mittlerweile eines der größten deutschsprachigen
Nachhaltigkeitsnetzwerke. Mit dem Bonussystem werden VerbraucherInnen
für nachhaltigen und bewussten Konsum belohnt. Vielseitige
branchenübergreifende Informationen rund um den nachhaltigen Markt
bieten Orientierung und unterstützen in dem Bestreben nach einem
nachhaltigeren Leben. Unter den über 60 Partnern befinden sich
Unternehmen, die sich bereits seit Jahrzehnten einer sozialen und
ökologischen Verantwortung verschrieben haben und damit zu den
absoluten Vorreitern ihrer Branche gehören. Sie bereichern das
Grünkauf-Angebot nicht nur mit nachhaltigen Produkten und
Dienstleistungen, sondern auch mit langjähriger Erfahrung und großem
Vertrauen in ein qualitätsbewusstes und nachhaltiges Leben. Zu ihnen
gehören die memo AG, die Deutsche Bahn, die Triodos Bank oder die BKK
advita. Weitere Informationen unter www.gruenkauf.de und
www.gruenkauf.at.

Triodos Bank

Die Triodos Bank N.V. (www.triodos.de) ist Europas führende
Nachhaltigkeitsbank. Gegründet 1980, hat sie mittlerweile über
652.000 Kunden, die sich darauf verlassen können, dass die Triodos
Bank ausschließlich Unternehmen, Institutionen und Projekte
finanziert, die zum Wohl von Mensch und Umwelt beitragen. Sie kommen
beispielsweise aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Ökolandbau,
Bildung, Altenpflege und nachhaltige Immobilien. Die Triodos Bank,
Triodos Investment Management und Triodos Private Banking weisen
gemeinsam ein Geschäftsvolumen von 13,5 Milliarden Euro aus. Die
Fonds von Triodos Investment Management investieren anhand des
Socially Responsible Investment (SRI)-Ansatzes. Die Triodos Bank
beschäftigt über 1.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in sechs
Ländern in Europa: in den Niederlanden, Belgien, Großbritannien,
Spanien, Deutschland und Frankreich. Die Triodos Bank ist einer der
Gründer der Global Alliance for Banking on Values (www.gabv.org),
eines internationalen Netzwerks von führenden Nachhaltigkeitsbanken.
2016 erhielt die Triodos Bank die Auszeichnung des Handelsblatts
"Beste Geschäftskundenbank". Sie wurde 2017 außerdem von ihren Kunden
auf dem Portal BankingCheck.de zur "Besten Direktbank" und zum 2. Mal
in Folge zur "Besten nachhaltigen Bank" gewählt.



Pressekontakt:
Florian Koss
Triodos Bank N.V. Deutschland
Mainzer Landstr. 211
60326 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0)69-7171-9183
E-mail: presse@triodos.de

Original-Content von: Triodos Bank, übermittelt durch news aktuell

ID: 58031 | Quelle: ots | Datum: 29.06.2017

Triodos Bank Triodos Bank News als RSS feed

Das könnte Sie auch interessieren

Ratgeber
Transport
Agrar
Bau
Verpackung
Tourismus
Kunststoff
Bücher
Kunst