Rheinische Post - Rheinische Post: Justizminister Maas: Kunde muss beim automatisierten Fahren Datenhoheit behalten ...

Rheinische Post: Justizminister Maas: Kunde muss beim automatisierten Fahren Datenhoheit behalten

Anzeige

Düsseldorf (ots) - Justizminister Heiko Maas (SPD) hat für das
automatisierte Fahren gefordert, dass der Kunde die Datenhoheit
behält. "Der Kunde muss ganz bewusst entscheiden können, welche Daten
er Preis gibt und was mit seinen Daten passiert. Er darf nicht zum
reinen Objekt der Technik werden", sagte Maas der in Düsseldorf
erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittochausgabe). Dem Fahrer müsse
es möglich sein, die Datenübermittlung zu erkennen, zu kontrollieren
und zu stoppen. Zugleich betonte Maas: "Dem automatisierten Fahren
gehört die Zukunft. Es kann für die Nutzer viele Vorteile bieten -
etwa helfen, Staus und Unfälle zu vermeiden."



Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

ID: 56613 | Quelle: ots | Datum: 20.06.2017

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Finanzen
Medizin
Wirtschaft
Energie
Bau
Marketing
Bücher
Kunststoff
Unterhaltung