Globale Win-Win-Kooperation - Konferenz zur strategischen B&R -Allianz für digitale Wirtschaft wird abgehalten

Globale Win-Win-Kooperation - Konferenz zur strategischen "B&R"-Allianz für digitale Wirtschaft wird abgehalten

Anzeige
Jinan, China (ots/PRNewswire) - Am 2. November wurde im Inspur
Jinan Science and Technology Park in Jinan in China die Konferenz mit
dem Thema "Globale Win-Win-Kooperation" zur strategischen
"B&R"-Allianz für digitale Wirtschaft abgehalten. Zu den Teilnehmern
gehörten die Unternehmensvertreter Peter Sun, Vorsitzender und CEO
des Inspur-Konzerns, Owen Chan, Senior Vice President von Cisco
Systems, Inc., Vorsitzender von Cisco für den Raum Großchina und
Mitvorsitzender des Chinavorstands von Cisco, Charles Kiang, General
Manager der Technologiepartnerschaft des IBM-Konzerns für Großchina,
Stefan Merz, Senior Vice President für Unternehmensstrategie und
-entwicklung bei Diebold Nixdorf und Angel Ruiz, Chef von Ericsson
Media. Weiterhin nahmen drei chinesische staatliche
Finanzinstitutionen, die Export-Import Bank of China, die China
Development Bank und die China Export & Credit Insurance Corporation,
sowie diplomatische Gesandte aus fünf Ländern, unter anderem Winnie
Natala Chibesakunda, Botschafter von Zambia in China, und über 200
Vertreter von Unternehmen aus anderen Ländern an der Veranstaltung
teil, um die Gründung der strategischen "B&R"-Allianz für digitale
Wirtschaft mitzuerleben.

In seinem Eröffnungsvortrag mit dem Thema "Globale
Win-Win-Kooperation" sagte Peter Sun: "Als Initiator der
strategischen "B&R"-Allianz für digitale Wirtschaft hofft Inspur,
durch Partnerschaften mit den besten Technologieunternehmen der Welt
und chinesischen staatlichen Finanzinstitutionen, Ländern entlang der
Seidenstraße dabei helfen zu können, ihre Probleme mit unzureichender
Finanzierung und technische Probleme beim Aufbau der Informatisierung
zu lösen, damit den Menschen dort die Vorteile der digitalen
Wirtschaftsentwicklung zur Verfügung gestellt werden können."

Als China's erste integrierte Seidenstraßenplattform, die von
Unternehmen gegründet wird, übernimmt die Allianz das
Kooperationsschema "1+4+3". Das bedeutet, dass Inspur die Allianz
gemeinsam mit vier globalen Technologiegiganten auflegt (Cisco, IBM,
Diebold Nixdorf und Ericsson). Unterstützt wird das Vorhaben von drei
chinesischen richtlinienbasierten Finanzinstitutionen (Export-Import
Bank of China, China Development Bank und China Export & Credit
Insurance Corporation). Die Plattform bietet brandneue Technologien
und Finanzierungslösungen für Rechenzentren, Cloud-Dienste, Smart
Finance, Smart Home, Smart Taxation und Smart Citys für Länder
entlang der Seidenstraße.

Owen Chan, Charles Kiang, Stefan Merz und Angel Ruiz bekräftigten
die Errungenschaften ihrer Kooperationen. Sie sagten, dass die
Allianz ihre Stärken hinsichtlich Technologien, Produkten und Märkten
hervorheben wird. Sie werden mit Inspur zusammenarbeiten, um Ländern
entlang der Seidenstraße fortschrittliche Technologielösungen zur
Verfügung zu stellen, damit die globale Win-Win-Kooperation umgesetzt
werden kann. Die drei Finanzinstitutionen sicherten ebenfalls zu,
ausreichende Finanzunterstützung für die Allianz verfügbar zu machen,
um die digitale Seidenstraße zu unterstützen.

Foto - http://mma.prnewswire.com/media/595899/img_1.jpg



Pressekontakt:
Meng Xinyi
+86-531-8510-6285

Original-Content von: Inspur Group, übermittelt durch news aktuell

ID: 69637 | Quelle: ots | Datum: 02.11.2017

Inspur Group Inspur Group News als RSS feed
Themen:

Das könnte Sie auch interessieren

Kosmetik
Maschinenbau
Sicherheit
Design
Tourismus