Folgeverbundwerkzeuge für zahlreiche Einsatzbereiche

JOKA fertigt Werkzeuge und Maschinen seit 1969

Anzeige


Folgeverbundwerkzeuge sind bei der Herstellung von Bauteilen aus Blech weit verbreitet. Sie kommen beispielsweise in der Automobil-, Elektronik- oder Haushaltgeräteindustrie zum Einsatz. Der zu bearbeitende Blechstreifen durchläuft bei einem Folgeverbundwerkzeug mehrere Stationen, an denen jeweils andere Operationen am Bauteil ausgeführt werden. Der Transport von Station zu Station erfolgt dabei über den Trägerstreifen. Das Fertigungsprogramm der JOKA Werkzeug- und Maschinenbau GmbH & Co. KG umfasst unter anderem solche Folgeverbundwerkzeuge bzw. Folgewerkzeuge.



Wann ist der Folgeverbund sinnvoll?



Ausschlaggebend für die Entscheidung, ob ein Teil mittels Transferwerkzeug oder im Folgeverbund produziert werden soll, sind die Größe, die Komplexität sowie das Produktionsvolumen. Auf Folgeverbundwerkzeuge wird oftmals dann zurückgegriffen, wenn große Stückzahlen gefertigt werden sollen. Auf diese Weise werden die Bauteilkosten möglichst geringgehalten.



Erfahrene Werkzeug- und Maschinenbauer



JOKA kann sich als Werkzeug- und Maschinenbauunternehmen bereits seit 1969 am Markt behaupten und hat in dieser Zeit rund 60 Lehrlinge in den Berufen Werkzeugmacher, Dreher oder Fräser ausgebildet. Interessenten, die sich über die Folgeverbundwerkzeuge und Folgewerkzeuge oder das gesamte Leistungsspektrum der JOKA Werkzeug- und Maschinenbau GmbH & Co. KG informieren möchten, werden auf der Website des westfälischen Unternehmens fündig.



adresse

ID: 69905 | Quelle: PR-Gateway | Datum: 06.11.2017

Themen:

Das könnte Sie auch interessieren

Kosmetik
Medizin
Umwelt
Sicherheit
Marketing