SOKA-BAU - Erneut schwächere Bautätigkeit - Arbeitsvolumen, Zahl der gewerblichen Mitarbeiter und Bruttolohnsumme sinken im Juni ...

Erneut schwächere Bautätigkeit - Arbeitsvolumen, Zahl der gewerblichen Mitarbeiter und Bruttolohnsumme sinken im Juni

Anzeige

Wiesbaden (ots) - Die Auswertung der von den Unternehmen der
Bauwirtschaft an SOKA-BAU übermittelten Beitragsmeldungen hat
ergeben, dass das effektive Arbeitsvolumen im Juni 2017
saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 1,4 % gesunken ist. In den
beiden Vormonaten hatte die Arbeitsleistung bereits nachgegeben. Die
konjunkturelle Lage ist damit aktuell zwar immer noch besser als vor
einem Jahr, die Arbeitsleistung überschreitet im Moment aber nur noch
knapp das Vorjahresniveau. Auch die Zahl der gewerblichen
Arbeitnehmer (- 0,9 %) und die Bruttolohnsumme (- 1,5 %) sanken im
Juni.

Ebenso deuten die verfügbaren Indikatoren darauf hin, dass die
Baukonjunktur vorerst etwas ruhiger verlaufen wird. So sind die
Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe im Mai wieder gesunken (- 6,6 %)
und auch die Baugenehmigungen im Hochbau tendierten jüngst wieder
schwächer (- 3,1 %). Letzteres war allerdings allein der Entwicklung
im Nichtwohnungsbau geschuldet, während sich die Genehmigungszahlen
im Wohnungsbau behaupten konnten.

Grundsätzlich bleiben die Rahmenbedingungen für die Bauwirtschaft
aber noch günstig. So sind die Zinsen für neu zu vergebene
Wohnungsbaukredite seit Jahresbeginn nur moderat gestiegen und liegen
historisch betrachtet auf immer noch ausgesprochen niedrigem Niveau,
was den Wohnungsbau stimuliert. Die Stimmung in der gewerblichen
Wirtschaft hat sich laut Umfrage des ifo-Instituts zuletzt weiter
verbessert und der Geschäftsklimaindex den höchsten Stand seit der
Wiedervereinigung markiert. Damit verbessern sich auch die Aussichten
für den Wirtschaftsbau. Der Öffentliche Bau profitiert in diesem Jahr
vom Investitionshochlauf des Verkehrsministeriums. Die Förderung der
Sanierung von Schulen in finanzschwachen Kommunen aus dem
Sondervermögen "Kommunalinvestitionsförderungsfonds" hat zudem gerade
die letzten Verwaltungshürden genommen. Der Hauptverband der
Deutschen Bauindustrie und der Zentralverband des Deutschen
Baugewerbes erwarten für dieses Jahr einen Anstieg des Umsatzes im
Bauhauptgewerbe um 5 % bzw. 6 %.



Pressekontakt:
Dr. Torge Middendorf, TMiddendorf@soka-bau.de, Tel.: 0611/707-2720

Original-Content von: SOKA-BAU, übermittelt durch news aktuell

ID: 61584 | Quelle: ots | Datum: 04.08.2017

Das könnte Sie auch interessieren

Bau
IT und Kommunikation
Textil
Konsum
Kultur
Politik
Verbraucher
Medizin
Schiffbau
Wissenschaft