Dr. Titel: Spieglein, Spieglein... - welche Anti-Aging-Behandlung soll es sein?

Überblick zu den Verfahren, mit denen sich Falten und Alterungserscheinungen bekämpfen lassen

Anzeige


Der Blick in den Spiegel verrät: Wir werden älter und die Faltenbildung bezeugt es.

Altersbedingte Hormonveränderungen, Umwelteinflüsse oder genetische Veranlagung lassen den Kollagen- und Hyalurongehalt in unserer Haut abnehmen: Die Haut verliert an Elastizität, wird trockener, regeneriert sich langsamer. Das Unterhautgewebe, das unserem Gesicht seine Kontur verleiht, baut sich ab; Haut und Gesichtskonturen erschlaffen - wir wirken müde und älter.



"Früher galt das Facelifting als eine der effektivsten Anti-Aging-Methoden, die störende Falten glätten und das Gesicht wieder erholt und jugendlich wirken lassen konnte. Heute greifen wir auf unterschiedliche Verfahren zurück und können so die Zeichen der Zeit auch ohne OP aufhalten und mildern", verrät Dr. med. Reinhard Titel, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie.





Kleiner "Pieks" gegen Ermüdungszeichen, Fältchen und Furchen



Abgesehen von Anti-Falten-Cremes, die die Haut oberflächlich mit Feuchtigkeit versorgen und dadurch einen kurzfristigen Straffungs-Effekt erzielen, gehören Faltenunterspritzungen zu den beliebtesten Anti-Aging-Maßnahmen, wie Dr. Titel aus seiner Praxis in Wiesbaden weiß. Je nach Art und Tiefe der Falten können die Alterungszeichen sanft unterspritzt und so eine frische und jugendliche Ausstrahlung wiederhergestellt werden.





Blut macht jung: das Vampirlifting



Ein Vampirlifting, auch PRP-Faltenbehandlung genannt, empfiehlt Dr. Titel bei trockener, müder Haut und einer fahlen Ausstrahlung. Erste Fältchen um Augen und Lippen sowie feine Linien werden sanft auf natürliche Weise gemildert, große Poren werden reduziert. Das aus Eigenblut gewonnene Konzentrat besitzt eine hohe Anzahl verschiedener Wachstumsfaktoren, welche gezielt eine Neubildung von Kollagen-Fasern und Hyaluron anregen. Die Haut erhält dadurch wieder mehr Feuchtigkeit, Elastizität und Strahlkraft.





Mit "Feuchtigkeit" aufgefüllt: Hyaluron-Unterspritzung



"Feine, oberflächliche Falten an Lippen, Stirn, Augen (,Krähenfüße"), aber auch tiefer ausgeprägte Falten wie die Nasolabialfalten um Nase und Mund lassen sich ebenso wie Volumenverlust an Wangen und Lippen mit einer Hyaluron-Unterspritzung korrigieren", erklärt Dr. Titel.

Eine Faltenunterspritzung mit Hyaluron behandelt das Gesicht ganzheitlich: Gezielte Injektionen mit dem Dermafiller heben Wangen und Mundwinkel an, füllen und glätten dadurch Falten - das Gesicht wirkt erholt, erfrischt und jugendlich.





Harmonische Gesichtszüge: Faltenbehandlung mit Botulinum



Besonders bei störenden Mimik-Falten wie der Zornesfalte sowie Stirn- und Lachfalten oder bei tief ausgeprägten Falten kommt die bekannteste Art der Faltenbekämpfung zur Anwendung: die Faltenbehandlung mit Botulinum. Kleinstmengen des Wirkstoffs werden punktuell injiziert, so dass die für die Faltenbildung verantwortlichen Gesichtsmuskeln entspannt und in ihrer Aktivität eingeschränkt sind. Die Haut wird gestrafft, ist feinporiger und glatter.

"Wer sein jugendliches Hautbild möglichst lange erhalten möchte, kann bereits ab Beginn der Hautalterung mit etwa Mitte zwanzig unerwünschten Alterungszeichen vorbeugen", verrät der Wiesbadener Schönheitschirurg.





Fett gegen Falten: Lipofilling



"Lipofilling ist eine recht neue Anti-Aging-Behandlung", erläutert Dr. Titel. "Eigenfett ist der natürlichste Füller, den es gibt, und eine Unterspritzung sorgt dauerhaft für eine natürliche, jugendliche Ausstrahlung."

Gewonnen werden die benötigten körpereigenen Fettzellen bei einem kleinen ambulanten Eingriff mit örtlicher Betäubung. Das Fettgewebe wird schonend aus einer definierten Körperstelle, wie zum Beispiel aus den Oberschenkeln oder aus dem Gesäß, abgesaugt. Nach Aufbereitung der gewonnenen Fettzellen können die störenden Falten damit unterspritzt und Volumenverluste ausgeglichen werden.





Im Netz: Fäden gegen Falten



"Wenn ein Face-, Stirn- oder Augenbrauenlifting noch nicht in Frage kommt oder nicht gewünscht ist, bietet das Fadenlifting eine gute Alternative. Es kann erschlaffte Gesichtspartien wie zum Beispiel Wangen oder Augenbrauen anheben, Kinnkonturen straffen, asymmetrische Gesichtszüge korrigieren und die Haut am Hals hochziehen und glätten", erklärt Dr. Titel.

Selbstauflösende (resorbierende) Fäden aus Polymilchsäure werden sanft in das Unterhautgewebe eingeführt: Die Haut wird gestützt und angehoben. Polymilchsäurefäden kommen bereits seit vielen Jahren in der Medizin - zum Beispiel in der Kardiologie - zum Einsatz und werden vollständig vom Körper abgebaut.





Stich für Stich zu einem jugendlichen Gesicht: Micro-Needling



Das Micro-Needling ist ein sehr effektives Verfahren der Hautverjüngung ohne Operation. Resultate sind gewöhnlich eine deutlich frischere, jugendlich wirkende Ausstrahlung sowie feinporige, faltenfreie Gesichtshaut.

Dabei wird ein mit feinen Nadeln versehener Derma-Roller nach vorangegangener Betäubung sanft über das Gesicht bewegt. Das Eindringen der etwa 0,3 mm feinen Nadeln in die oberste Hautschicht bewirkt viele winzige Verletzungen, welche die Hautzellen zur Wundheilung anregen. Gleichzeitig erneuern diese Mikroverletzungen Kollagen- und Elastinfasern: Das Hautbild wird verfeinert, große Poren verkleinert, Falten gemildert und die Gesamtausstrahlung wirkt jugendlich-erfrischt.





Lichtblitze: die fraktionierte Laserbehandlung ("Laser Skin Resurfacing")



Bei oberflächlichen bis mitteltiefen Gesichtsfalten verbessert die fraktionierte Laserbehandlung (Laser Skin Resurfacing) die Hautstruktur.

Hochgepulstes Laserlicht dringt durch die oberste Hautschicht. Es verursacht auf viele kleine Bereiche verteilte (fraktionierte), mikroskopisch kleine Verletzungen, welche den natürlichen Heilungsprozess aktivieren und so die Hautstruktur zur Erneuerung anregen. Zusätzlich dringt die Wärme des Lasers in die tieferen Hautschichten vor und stimuliert dort die Neubildung von hautstraffendem Kollagen: Die Haut wird schnell sichtbar straffer und feinporiger und Falten verschwinden.





Gestraffte Gesichtszüge: Facelifting



Wenn Gesichtszüge absinken, die Muskulatur erschlafft und "Hängebäckchen" neben dem Kinn, erschlaffte Wangen, überhängende Nasen-Lippen-Falten, eine Faltenbildung am Hals sowie abgesunkene Stirn- und Augenbrauenpartien auftreten, kann eine operative Gesichtsstraffung (Facelifting) diese unerwünschten Veränderungen beheben.

"Heutzutage bedeutet ein Facelifting nicht mehr, dass die Gesichtszüge ,glattgebügelt" werden, sondern es wird ganzheitlich eine um 10 bis 15 Jahre verjüngte Ausstrahlung erzielt", verspricht Dr. Titel.

Dabei werden überschüssige Haut, Muskulatur, Unterhaut und Fettgewebe gelöst, um sie wieder an ihrer ursprünglichen Position zu fixieren. Mittels Muskelstraffung lässt sich das Ergebnis optimieren.





"Wenn Falten also Ihren Blick in den Spiegel stören und Sie sich jünger fühlen, als Ihr Spiegelbild vermuten lässt, dann kann eine Anti-Aging-Korrektur weiterhelfen. Wichtig dabei ist, dass das Gesicht als Ganzes betrachtet wird, um einen harmonischen Gesamteindruck zu erzielen - individuell angepasst an die jeweiligen Spuren der Zeit sowie an die persönlichen Vorstellungen", fasst Dr. Titel zusammen.





http://www.dr-reinhard-titel.de/falten



adresse

ID: 69689 | Quelle: PR-Gateway | Datum: 03.11.2017

Themen:

Das könnte Sie auch interessieren

Politik
Tourismus
Sicherheit
Vermischtes