Messe Berlin GmbH - Bühne frei für die Stage|Set|Scenery ...

© Bild:  obs/Messe Berlin GmbH
Anzeige

Bühne frei für die Stage|Set|Scenery

Berlin (ots) -

Internationale Fachmesse und Kongress für Theater-, Film- und
Veranstaltungstechnik vom 20. bis zum 22. Juni 2017 in Berlin

Was sind die neuesten Trends in Sachen Bühnenmaschinerie und
Bühnentechnik? Was sollten Theater beachten, wenn sie auf
LED-Scheinwerfer umrüsten und worauf kommt es beim Thema Sicherheit
bei Produktionen an? Vom 20. bis zum 22. Juni dreht sich auf der
Stage|Set|Scenery in Berlin wieder alles um Theater-, Film- und
Veranstaltungstechnik. Die internationale Fachmesse und der Kongress
finden zum zweiten Mal statt und werden von der Deutschen
Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) und der Messe Berlin
organisiert. In den Hallen 19 bis 23 und im Palais am Funkturm
treffen alle Bereiche zusammen, die für eine erfolgreiche Produktion
wichtig sind: von der Architektur und Fachplanung über Bühnentechnik,
Licht und Ton bis hin zu Maske und Kostüm. Auch die Bereiche Film
sowie Ausstellungs- und Museumstechnik sind vertreten.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe
Berlin GmbH:

"Wir freuen uns, Aussteller und Fachbesucher aus aller Welt in
Berlin begrüßen zu dürfen. Mit mehr als 50 Theatern, drei
Opernhäusern, Europas größtem Museumskomplex und zahlreichen
Ausstellungshäusern sowie rund tausend Unternehmen aus dem Bereich
Film bietet Berlin den idealen Rahmen für eine Veranstaltung wie die
Stage|Set|Scenery. Die Fachmesse und die International Stage
Technology Conference zeichnen sich auch in diesem Jahr durch ein
hochkarätiges Kongressprogramm, ein breites Themenspektrum sowie
zahlreiche Produktneuheiten aus."

Hubert Eckart, Geschäftsführer der Deutschen Theatertechnischen
Gesellschaft (DTHG):

"Theater ist die universellste aller Ensemblekünste. Die
Stage|Set|Scenery vereint alle diese technischen, handwerklichen,
architektonischen und künstlerischen Kräfte, die weltweit das Theater
und alle live Performances prägen. Diese Messe verbindet neueste
Technologien mit handwerklich einzigartigen Künsten, vermittelt
Wissen und schafft einen Raum für internationale Begegnungen, wie
kaum eine andere Veranstaltung."

International Stage Technology Conference

Round Tables, Diskussionsrunden und Workshops - die International
Stage Technology Conference, die am 20. und am 22. Juni parallel zur
Messe stattfindet, bietet ein vielfältiges Programm: Zwei
international hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen jeweils in
deutscher und englischer Sprache beschäftigen sich beispielsweise mit
den Themen "Weltkulturerbe Theater in Deutschland: Zukunft als Museum
oder Theater 4.0?" sowie "It's all about the process: architects,
theatre consultants, users - who manages cultural projects?". Für den
Kongress konnten so renommierte Sprecher gewonnen werden wie z.B. die
Architekten Prof. Meinhard von Gerkan und Carlos Ott, Marc
Grandmontagne, geschäftsführender Direktor vom Deutschen Bühnenverein
und Geoff Wheel, technischer Direktor der Oper Dubai.

Dr. Gabriele Högg, Vorstandmitglied der DTHG:

"Das von der DTHG erarbeitete internationale Kongressprogramm und
die Aussteller aus mehr als 21 Ländern, unterstreichen das weltweite
Alleinstellungsmerkmal der Stage|Set|Scenery in den Bereichen
Theaterplanung, Bühnenmaschinerie, Bühnen- und Beleuchtungstechnik,
Raum- und Elektroakustik sowie Dekorationsbau und Kostümherstellung.
Wir spannen den gesamten Bogen der Veranstaltungstechnik
länderübergreifend."

Die Messe: von LightLab bis Safety in Action-Bühne

Ob Steuerungssysteme oder LED-Scheinwerfer - Aussteller aus 21
Nationen präsentieren an drei Messetagen ihre Innovationen. Darunter
sind auch viele nationale und internationale Verbände, die erstmals
auf der Stage|Set|Scenery vertreten sind, wie z.B. der Verband der
Ausstellungsgestalter in Deutschland (VerA), die Gesellschaft der
Theaterkostümschaffenden (GTKos), die Interessengemeinschaft der
Städte mit Theatergastspielen (INTHEGA), der Bundesverband der
Sicherheitswirtschaft (BDSW) sowie TheatrEurope vzw aus Belgien. Wer
sich für ein spezielles Thema interessiert, kann an geführten
Messerundgängen in deutscher und englischer Sprache teilnehmen:
Täglich um 11:15 Uhr steht beispielsweise die Tour mit dem
Schwerpunkt Licht und Lichtdesign auf dem Programm. Am 21. Juni um
11:00 Uhr startet die Tour zum Thema Ausstellungs- und
Museumstechnik.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Sonderflächen, auf denen die
Fachbesucher mit Ausstellern ins Gespräch kommen können. In einem 200
Quadratmeter großen LightLab in Halle 20 beispielsweise können sie
erstmals aktuelle Fragestellungen rund um die Themen Licht,
Projektion und Netzwerk diskutieren. Kuratiert wird das LightLab vom
international renommierten Lichtdesigner Manfred "Ollie" Olma von der
Firma mo2 design. Im SoundLab in Halle 22 hingegen dreht sich alles
um das Thema Audio, Akustik und Beschallungstechnik. Hier können sich
Fachbesucher live vom Klang modernster Audiotechnologien überzeugen.
Ein besonderes Programm für den Nachwuchs gibt es nebenan im
Anatomischen Theater: Hier präsentieren sich zahlreiche Hochschulen
und Akademien mit ihrem Aus- und Weiterbildungsangebot.

Von Brandschutz bis hin zu Tanzprävention - in Halle 23 steht das
Thema Sicherheit bei Produktionen im Fokus. Die dortige Safety in
Action-Bühne behandelt Gefährdungsschwerpunkte und
Präventionsmaßnahmen und bietet Praxishilfen fuÌ^r die
sicherheitsgerechte Organisation von Veranstaltungen an. Darüber
hinaus bietet die Gesellschaft der Theaterkostümschaffenden (GTKos)
im Palais am Funkturm eine dreitägige Tagung für Kostümschaffende an.

Das Rahmenprogramm : Weltenbauer.Awards und Exkursionen

Nach Messeschluss geht's weiter: Am Abend des 20. Junis werden die
Sieger des Weltenbauer.Awards und des Weltenbauer.Youngsters Awards
im Palais am Funkturm gekürt: Gesucht waren zum einen die
originellsten bühnentechnischen Lösungen aus dem Theater-, Musical-
und Show-Bereich aus den Jahren 2015 bis 2017 sowie - beim
talentierten Nachwuchs - kreative Ideen für eine Inszenierung von
"Romeo und Julia". Am zweiten Messeabend können die Aussteller und
Fachbesucher bei der Stage|Set|Scenery Night ein Mitsommerfest der
besonderen Art feiern. Erwartet werden rund 1.000 Gäste. Einen Tag
nach der Messe, am 23. Juni, stehen zudem zahlreiche Exkursionen auf
dem Programm. Dabei geht es beispielsweise zur Elbphilharmonie nach
Hamburg, zur Barenboim-Said Akademie in Berlin, zum Kulturpalast nach
Dresden und zum Asisi-Panorama LUTHER 1517 nach Wittenberg.



Pressekontakt:
Corporate Communications
Stage|Set|Scenery
Britta Wolters
PR Manager
T +4930 3038-2279
wolters@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

ID: 56458 | Quelle: ots | Datum: 19.06.2017

Das könnte Sie auch interessieren

Bildung
Kultur
Foto und Film
Chemie
Agrar
Maschinenbau
Verbraucher
Lebensmittel