BERLINER MORGENPOST: Wenn Behörden versagen - Kommentar von Christine Richter

BERLINER MORGENPOST: Wenn Behörden versagen - Kommentar von Christine Richter

Anzeige
Berlin (ots) - Noch unter dem ehemaligen Sozialsenator Mario Czaja
(CDU) wurde vor 15 Monaten das Landesamt für
Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) gegründet. Czajas Nachfolgerin Elke
Breitenbach (Linke) wollte erwartungsgemäß alles besser machen als
er. Und merkt jetzt, dass es eine komplizierte Sache ist mit der
Integration, der Versorgung der Flüchtlinge, dem Aufbau des neuen
Landesamtes.

Berge ungeprüfter und nicht bezahlter Rechnungen in Millionenhöhe
türmen sich im neuen Landesamt, von "Chaos" sprechen diejenigen, die
sich damit auskennen.

Um die Sache noch komplizierter zu machen, hat die Sozialsenatorin
auch angewiesen, dass jeder Flüchtling nach sechs Monaten möglichst
in eine Wohnung vermittelt werden soll. Breitenbach weckt Hoffnungen,
die sie nicht erfüllen kann.

Die Flüchtlinge, die Wohlfahrtsverbände, die Mitarbeiter im
öffentlichen Dienst - sie alle brauchen klare und funktionierende
Strukturen. Berlin ist weit davon entfernt.

Der ganze Kommentar im Internet unter: www.morgenpost.de/212442431



Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

ID: 69832 | Quelle: ots | Datum: 04.11.2017

BERLINER MORGENPOST BERLINER MORGENPOST News als RSS feed
Themen:

Das könnte Sie auch interessieren

Boote
Schiffbau
Luftfahrt
Textil