Audi AG - Audi-Absatz steigt im Juli auf neuen Bestwert ...

© Bild:  obs/AUDI AG

Audi-Absatz steigt im Juli auf neuen Bestwert

Anzeige

Ingolstadt (ots) -

- Rund 154.600 weltweite Auslieferungen um 3,5 Prozent über
Vorjahr
- Deutliches Plus in China; weiteres Wachstum im rückläufigen
US-Markt
- Vertriebs-Chef Dietmar Voggenreiter: "Wollen an gelungenen Start
in das zweite Halbjahr anknüpfen"

Die AUDI AG hat im Juli ihre weltweiten Auslieferungen um 3,5
Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Mit rund 154.600 verkauften
Automobilen erreichte das Unternehmen den höchsten Juli-Absatz seiner
Geschichte. Dabei erhöhten sich die Verkäufe in allen Kernregionen -
in Europa um 1,4 Prozent, in Nordamerika um 4,0 Prozent und in
Asien-Pazifik um 6,7 Prozent. Der größte Anteil an den Zuwächsen des
vergangenen Monats entfiel auf China, plus 10,3 Prozent auf 51.235
Kunden. In den USA (+2,5%) setzte Audi seinen Wachstumskurs trotz des
deutlich negativen Marktumfelds weiter fort. Weltweit liegen rund
1.063.550 Auslieferungen seit Januar nach einem herausfordernden
Jahresstart noch um 3,6 Prozent unter dem Vergleichswert aus 2016.
Zum Monatsstart Anfang Juli hatte sich das kumulierte Minus noch auf
4,7 Prozent belaufen.

"Mit global ausgewogenem Wachstum haben wir im Juli einen
gelungenen Start in das zweite Halbjahr eingefahren", sagt Dietmar
Voggenreiter, Vorstand für Vertrieb und Marketing der AUDI AG. "Daran
wollen wir in den nächsten Monaten anknüpfen. In China stehen die
Zeichen für Audi wieder eindeutig auf Wachstum. Und wir spüren in
immer mehr Märkten den Schub unserer erfolgreichen neuen Modelle."

Zum weltweiten Absatzplus des vergangenen Monats trugen
insbesondere die neue A5-Familie sowie der jüngste Audi-SUV bei: Vom
Audi Q2 lieferte das Unternehmen im Juli rund 7.100 Einheiten aus.
Während das Modell auch in vielen Übersee-Märkten sukzessive Einzug
hält, haben sich allein in Europa in diesem Jahr bereits knapp 50.000
Kunden für den City-SUV entschieden. Der neue A5 ist Ende Juni auch
in China gestartet und damit nun in allen großen Märkten erhältlich.
Im Juli kletterten die weltweiten A5-Verkäufe gegenüber dem
Vorjahresmonat um zwei Drittel: plus 65,1 Prozent auf rund 9.350
Automobile.

In China hat sich für Audi im Juli der zuletzt positive Trend klar
bestätigt: Die Auslieferungen zogen gegenüber 2016 deutlich um 10,3
Prozent an und erreichten mit 51.235 Einheiten einen neuen Bestwert
für den Monat. Dabei verzeichneten die chinesischen Audi-Händler in
allen Segmenten durchgängig steigende Nachfrage. Seit der im Juni
gestarteten Rückkehr auf den Wachstumspfad konnte Audi das kumulierte
Absatzminus im Vorjahresvergleich bereits deutlich reduzieren;
306.020 Verkäufe seit Januar liegen noch um 9,1 Prozent unter dem
Wert aus 2016. Nach der Marktpremiere des neuen A5 werden in der
zweiten Jahreshälfte mit der Audi RS3 Limousine (Kraftstoffverbrauch
kombiniert l/100 km: 8,4 - 8,3; CO2-Emission kombiniert g/km: 191 -
188*) und dem TT RS (Kraftstoffverbrauch Audi TT RS Coupé kombiniert
l/100 km: 8,4 - 8,2; CO2-Emission kombiniert g/km: 192 - 187*) zwei
weitere besonders emotionale Neuheiten das Portfolio der Vier Ringe
in China erweitern.

Auch für den Erfolg von Audi in Nordamerika war im vergangenen
Monat die neue A5-Familie ein starker Motor. Die Auslieferungen des
Modells verdreifachten sich in der Region auf rund 2.800 Einheiten.
In den USA stiegen im Juli die Audi-Verkäufe über alle Modelle um 2,5
Prozent auf 18.824 Auslieferungen. Audi of America hat damit im
bisherigen Jahresverlauf trotz des negativen Marktumfelds weiterhin
jeden Monat Wachstum geschrieben. Mit 121.795 US-Kunden seit
Jahresbeginn und einem kumulierten Plus von 5,6 Prozent kann Audi als
einziger großer Premiumhersteller im Markt substanzielle Zuwächse
verzeichnen. Der seit Mai erstmals in den USA erhältliche A5
Sportback hat sich dabei auf Anhieb als meistverkaufte Variante der
Modellreihe etabliert. In Kanada setzte sich das hohe zweistellige
Wachstum der Vormonate im Juli ungebrochen fort: plus 29,7 Prozent
auf 3.179 Kunden. Mit einem Anstieg um 18,4 Prozent auf 21.383
Auslieferungen seit Januar verkauft Audi Canada heute innerhalb von
sieben Monaten mehr Automobile als vor nur vier Jahren in 2013
insgesamt.

In Europa fiel der Monatsabschluss für Audi ebenfalls positiv aus
- rund 69.350 Kunden im Juli stehen für weitere Zuwächse von 1,4
Prozent. Unter den großen Märkten der Region stachen zuletzt Italien
(+16,8% auf 7.304 Autos), die Niederlande (+17,7% auf 1.117 Autos)
und Großbritannien (+10,8% auf 12.806 Autos) mit zweistelligem
Wachstum hervor. Im Vereinigten Königreich entwickelt sich das
Geschäft für Audi weiter deutlich robuster als der rückläufige
Gesamtmarkt. Seit Januar hat Audi 102.810 Automobile an britische
Kunden übergeben, 1,3 Prozent mehr als vor einem Jahr, und
verzeichnet auch in diesem Markt eine überaus positive Resonanz auf
den Q2. Insgesamt schlägt sich in Europa, wo für den Q5 der
Generationswechsel zuerst gestartet war, auch die hohe Nachfrage nach
der zweiten Generation dieses SUV-Modells zunehmend in der
Absatzbilanz nieder: Im Juli übertrafen rund 7.300 in Europa
ausgelieferte Q5 den Vorjahreswert um 19,5 Prozent.

Absatz
AUDI AG Im Monat Juli Kumuliert
2017 2016 Abw. vs 2017 2016 Abw. vs
2016 2016
Welt 154.600 149.418 +3,5% 1.063.550 1.102.711 -3,6%
Europa 69.350 68.412 +1,4% 528.300 523.681 +0,9%

- Deutschland 23.623 24.546 -3,8% 191.243 190.700 +0,3%
- GB 12.806 11.554 +10,8% 102.810 101.489 +1,3%
- Frankreich 4.780 5.018 -4,7% 37.954 37.649 +0,8%
- Italien 7.304 6.252 +16,8% 42.316 38.376 +10,3%
- Spanien 5.002 4.784 +4,6% 35.276 33.587 +5,0%

USA 18.824 18.364 +2,5% 121.795 115.298 +5,6%
Mexiko 1.080 1.374 -21,4% 8.060 8.753 -7,9%
Brasilien 888 969 -8,4% 5.345 7.697 -30,6%
China (inkl.
Hongkong) 51.235 46.454 +10,3% 306.020 336.580 -9,1%



Pressekontakt:
Moritz Drechsel
Pressesprecher Vertrieb und Marketing
Kommunikation Unternehmen
Telefon: +49 841 89-39914
E-Mail: moritz.drechsel@audi.de
www.audi-mediacenter.com

AUDI AG
85045 Ingolstadt
Deutschland

Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

ID: 61556 | Quelle: ots | Datum: 04.08.2017

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vermischtes
Sicherheit
Politik
Luftfahrt
Kultur
Maschinenbau
Bildung
Industrie
Handel