STERN TV - Als Cindy aus Marzahn wurde sie berühmt - Jetzt kämpft sie für mehr soziale Gerechtigkeit Arme Kinder: Teil drei der stern TV-Reportage-Reihe mit Ilka Bessin ...

Als Cindy aus Marzahn wurde sie berühmt - Jetzt kämpft sie für mehr soziale Gerechtigkeit Arme Kinder: Teil drei der stern TV-Reportage-Reihe mit Ilka Bessin

Anzeige

Köln (ots) - "Wir sind verdammt in der Verpflichtung, diese Kinder
zu fördern. Denn sie sind unsere Zukunft!" Ilka Bessin fällt es nicht
leicht, Abschied zu nehmen von den Jungen und Mädchen in der
"Sonnenblume". Seit Jahren schon kümmert sich der gemeinnützige
Verein um Kinder aus Bremerhaven Leherheide. Der Stadtteil ist ein
sozialer Brennpunkt. Schlechte Wohnverhältnisse, wenig Geld für
gesundes Essen, soziale Ausgrenzung, Gewalt. In keiner anderen Stadt
in Deutschland ist die Zahl der armutsgefährdeten Kinder so hoch wie
hier.

Ilka Bessin hat einige von ihnen kennengelernt. Sie hat mit ihnen
gespielt, gebastelt und Hausaufgaben gemacht. Sie hat für sie Essen
vorbereitet. Und getröstet, wenn es nötig war. Sie hat das getan, was
sonst die Mitarbeiter in der "Sonnenblume" tun. Ehrenamtlich. Jeden
Tag.

Als Comedyfigur Cindy aus Marzahn begeisterte Ilka Bessin viele
Jahre das TV-Publikum. Jetzt kommt sie zurück ins Fernsehen. Nicht
als Cindy, sondern als Ilka. Nicht als Comedy-Queen, sondern als
Mensch. Und: als Reporterin für stern TV.

In ihrer stern TV-Reportage-Reihe zum Thema "Soziale
Gerechtigkeit" trifft Ilka Bessin Menschen am Rand der Gesellschaft.
Menschen, die den Anschluss verloren haben. Menschen die sich
benachteiligt fühlen. Menschen, die es alleine nicht schaffen, wieder
auf die Beine zu kommen.

Die 45-Jährige trifft Rentner, die unterhalb der Armutsgrenze
leben. Kinder, die von ihren Familien vernachlässigt werden. Junge
Obdachlose, die auf der Straße leben. Und Langzeitarbeitslose, die
für sich keine Perspektive mehr sehen. Ilka Bessin nimmt teil an
ihrem Leben. Sie stellt Fragen. Sie hört zu. Und sie scheut sich auch
nicht, offen ihre Meinung zu sagen.

Schon lange engagiert sich Ilka Bessin für Menschen, denen es
schlechter geht als anderen. Denn auch sie hat sich abgehängt
gefühlt. Abgehängt, nutzlos, wertlos. Drei Jahre lang lebte die
gelernte Köchin selbst von Hartz IV. Sie ließ sich hängen, war
frustriert und antriebslos.

Dann kam die Idee mit Cindy aus Marzahn. Und Ilka Bessin schaffte,
was ihr niemand zugetraut hatte. Sie startete durch als
Plattenbau-Pflanze im rosa Jogginganzug und eroberte sich mit ihrer
frechen Schnauze ein Millionenpublikum.

Am Mittwoch, den 09. August 2017, zeigt stern TV den dritten Teil
ihrer bewegenden Reportage-Reihe. - Um 22:15 Uhr bei RTL.

Und im Studio diskutiert Ilka Bessin mit der Erzieherin Gabi Beck
und dem ehemaligen Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz
Buschkowsky, über das Thema Kinderarmut.

Die Meldung ist nur mit der Quellenangabe stern TV zur
Veröffentlichung frei.

Weitere Informationen und Fotos: 0221/95 15 99 0 / E-Mail:
info@sterntv.de



Pressekontakt:
stern TV
0221 - 95 15 99 - 0

Original-Content von: STERN TV, übermittelt durch news aktuell

ID: 61678 | Quelle: ots | Datum: 07.08.2017

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Energie
Kosmetik
Soziales
IT und Kommunikation
Wirtschaft
Wissenschaft
Industrie
Sport
Medien
Medizin