ALDI - ALDI unterzeichnet neues Bangladesch-Abkommen für Brandschutz und Gebäudesicherheit ...

ALDI unterzeichnet neues Bangladesch-Abkommen für Brandschutz und Gebäudesicherheit

Anzeige

Essen / Mülheim a.d.R. (ots) - Die Unternehmensgruppen ALDI SÜD
und ALDI Nord haben mit als erste Lebensmitteleinzelhändler den
Folgevertrag des Bangladesch-Abkommens unterzeichnet. Damit stärkt
ALDI den Brandschutz und die Gebäudesicherheit von Textilfabriken in
Bangladesch.

Das Ziel der Unternehmensgruppen ALDI SÜD und ALDI Nord ist es,
konsequent und nachhaltig zu einer Verbesserung der
Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten in Bangladesch
beizutragen. Aus diesem Grund hat sich ALDI, zusammen mit sechs
weiteren Unternehmen, an den intensiven und konstruktiven
Verhandlungen für einen Folgevertrag des jetzigen Abkommens zu
Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch (Accord) beteiligt.
Das Ergebnis ist ein ambitionierter Vertrag, der ab Mai 2018 für drei
weitere Jahre in Kraft tritt. Mit ihrer Unterschrift sind ALDI SÜD
und ALDI Nord unter den ersten Unternehmen, die sich für das neue
Bangladesch-Abkommen stark machen.

"Wir sind mit dem bisher Erreichten zufrieden und sehen
zweifelsohne die Notwendigkeit, mit dem Folgevertrag unser Engagement
konsequent fortzusetzen. Wir möchten dazu beitragen, die
Arbeitsbedingungen weiterhin kontinuierlich zu verbessern", sagt Rayk
Mende, Geschäftsführer Corporate Responsibility der
Unternehmensgruppe ALDI Nord.

"Gemeinsam mit anderen großen Textilhändlern möchten wir eine
nachhaltige Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den
Produktionsstätten erreichen. Mit der Unterzeichnung des
Folgevertrags ist hierfür ein weiterer wichtiger Schritt getan. Wir
hoffen, dass sich viele Unternehmen dem Abkommen anschließen", sagt
Sven van den Boomen, Geschäftsführer Corporate Responsibility
International der Unternehmensgruppe ALDI SÜD.

Bereits 2013 hatte sich ALDI am ersten Accordvertrag über
Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch beteiligt. Der
aktuelle Accordvertrag, den zurzeit etwa 200 Unternehmen
unterschrieben haben, läuft im Mai 2018 aus.



Pressekontakt:
Unternehmensgruppe ALDI Nord, Serra Schlesinger,
E-Mail: presse@aldi-nord.de

Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Kirsten Geß, E-Mail: presse@aldi-sued.de

Original-Content von: ALDI, übermittelt durch news aktuell

ID: 58140 | Quelle: ots | Datum: 29.06.2017

Das könnte Sie auch interessieren

Verbraucher
Maschinenbau
Chemie
Medizin
Design
Politik
Rundfunk
Ratgeber
Handel